Donnerstag 25. November 2010

KAREYCE FOTSO

EINE NEUE STIMME AUS AFRIKA

Unterwegs mit ihrem zweiten Album „Kwegne“ erobert die junge Sängerin Kareyce Fotso nach ihrem Heimatland Kamerun nun auch die Bühnen Europas. Begleitet allein von ihrer Gitarre, zieht sie das Publikum mit einer charismatischen Bühnenpräsenz und elektrisiernden Auftritten in ihren Bann.

Aufgewachsen in bescheidenen Verhältnissen und als eines von sieben Geschwistern, hängt sie nach drei Jahren Biochemie-Studium die akademische Laufbahn an den Nagel, um sich ganz der Musik zu widmen. 2001 schliesst sie sich der Band Korongo Jam an, und bereist mit ihr alle vier Ecken der Welt. Nach fünf Jahren löst sich die Band allerdings auf, und Kareyce Fotso wagt 2009 ihr Début als Solokünstlerin.

Auf der Bühne reisst die knapp 30-jährige mit ihrer sanften Persönlichkeit und ihrem sonnigen Gemüt, die Zuschauer aus der Tiefe des Alltags in die wohltuende Wärme ihres Heimatlandes. Die effizient eingesetzte Perkussion, die Gitarre,  dienen dabei nur als Grundlage, sind nur Zubehör. Das Wesentliche findet man in Fotsos Stimme: keine simple Vorführung, sondern vielmehr ein natürliches Register verschiedenster Klänge und Melodien. Mit leicht klagendem Akzent in ihrer reifen und kraftvollen Stimme bezaubert und fesselt sie das Publikum gleichermassen. Die in ihrer Muttersprache „Bandjoun“ und auf französisch gesungenen Texte über ernste Themen unserer Gesellschaft, zeichnen ein düsteres Bild, doch mit lebendigen Farben. Sie widerspiegeln die Art ihrer Lebensweise, das harte Leben mit Fröhlichkeit und Humor zu meistern. Kareyce Fotso ist auf gutem Weg, eine ganz grosse Künstlerin zu werden.

zurück