Freitag 15. Dezember 2006

GUSTAV ET LES FRERES M.

EIN MUSIKFEST MIT SCHALK UND WITZ

Wiedersehen mit Gustav

GUSTAV ET LES FRÈRES M., frönen Multiinstrumentalismus. Da rumpeln frisierte Gitarren, handgezimmerte Bässe, hölzerne Xylophone und Schlagwerke aus Karton. Da hornt einmal ein rostiges Euphonium, posaunt zwischendurch eine Trompete oder schnaubt eine Mundharmonika. Da klingen alte Orgeln, Akkordeon und Klaviere. Da poltert Tango, swingt Polka und entzückt das Chanson. Ein unvergleichbares Spektakel aus lauten und leisen Tönen, aus bittersüssem Ernst und gustaveskem Galgenhumor. GUSTAV singt über Liebe, über Katzen und Zwergpinscher. Über Autounfälle und Bäckereiverkäuferinnen, Zitronen undErdbeeren, von Antoinette, Susanne und Marlene, vom Süden, von Balkonen, von Fussball, von Erdnüssen und schlechten Gedichten. GUSTAV entführt sein Publikum aus dem  Alltag und schwelgt mit ihm in die Ferne.

zurück