Freitag 01. April 2016

GERZENSEE RELOUDED

DAS GROSSE ABSCHIEDSKONZERT…

Die Thuner Band GERZESEE spielt ihr letztes Konzert. Ein Ausflug in die Vergangenheit, die Stilllegung einer Jugendsünde und nicht zuletzt ein rauschendes Fest. GERZESEE war einmal eine Band. Sie hatte einen Manager und einen Ghostwriter, der Texte lieferte zu Themen wie durchzechten Nächten, weichen Eiern, klapprigen Hundehütten und Wasser= ratten. Sie waren jung. Dann wurden sie älter und die eine Hälfte entschied sich für rechtschaffene Arbeit. Man traf sich nur noch einmal im Jahr zum grossen Raclette-Essen (das ist weniger anstrengend). GERZESEE hatte nie einen Hit (vielleicht sagt Ihnen «Schlüssuloch» oder «Besseri Zyte» etwas) und den Traum, das nächste grosse Dialekt-Ding zu werden, haben ihnen die Berner Mundart-Updater Jeans for Jesus vor der Nase weggeschnappt. Und als alle dachten, GERZESEE sei schon lange weg, kriecht die Truppe aus der Versenkung und wirft eine Abschiedsfete. Einfach so. Weils Spass macht. Natürlich muss das Fest im MOKKA stattfinden, dem Heimatort von allen sechs Bandmembers. MC ANLIKER ist so nett, ihnen einen Abend in seinem schönen Club zu überlassen. GERZESSEE – die Legende nimmt ein Ende. Im Möggu. Wo de süsch. GERZESEE bietet: währschaften Dialekt-Pop-Rock aus der Region, absurd-amüsante Texte, Bass, Gitarre, Schlagzeug, Piano und zwei Stimmen, einmal Mann, einmal Frau, alle frisch geduscht. GERZESEE sind: Milena Krstic und Kaspar Junker: Voc / Andreas Schaufelberger: Drums / Michael Finger: Gitarre / Remo Scherler: Bass / Raphael Zaugg: Piano

zurück