Mai 2014

NACH DEM FRÜHLING KOMMT DIE SINTFLUT.. DAS GROSSE GLÜCK DER VERLIERER.. MOKKA IM SOMMER 2014.. UND ANDERES ZUM MONAT MAI 2014…

Der Frühling macht die Tage erstmals kräftig Pause, und seit Samstagabend, 26. April 2014, hat der Himmel die Schleusen geöffnet und versorgt den Boden mit dem dringend benötigten Wasser.. zudem ist es wieder schweinekalt geworden, ziemlich garstiges Wetter für eine Freizeit- und Fun- Gesellschaft, wie wir eine sind..!! Ja Leute, es ist halt nicht nur Chill Out um jeden Preis angesagt, nein, wir haben nämlich fast vergessen, dass auch Regen und schlechtes Wetter zu unserem Leben gehören muss. Selbst in den Wettervorhersagen im Radio und Fernsehen wird nur negativ über schlechtes Wetter gesprochen, und nur die nächste Schönwetterfront zählt.. Hey.. chli Freizyt u chli Fun..!!! Wer aber gerne gutes Gemüse einkauft und wer selber einen Garten hat, weiss, dass es in den letzten Wochen definitiv zu trocken war für ein normales Pflanzenwachstum. Auch für unsere Bauerndisco ist das Wetter manchmal <Matchentscheidend>, um es in der Sportsprache auszudrücken. Ist der Frühling, wie dieses Jahr, warm und trocken, ziehen wir voll den Kürzeren, und regnet es plötzlich wie am letzten Aprilwochenende, geht auch nicht mehr viel. Huere krass!!! Guet, mir si ja o wi d`Bure subvänsioniert..!!! Diräktzahlige.. u Zueschlag für schwäre Bode..!!!

Spass beiseite: Wir sind uns mittlerweilen mageren und harzigen Geschäftsgang gewöhnt, hoffen aber doch auf bessere Zeiten, denn es kann doch nicht sein, dass Livemusik und Clubbing ausgespielt hat.. Wir wissen, dass wir keineswegs schlechteren Acts auf unsere Bühne buchen als früher, aber nach 4 Monaten knochenharten Besucher/innenzahlen wird man schon etwas unsicher. Ich habe die letzten Tage das Maiprogramm 2014 in Druckform gebracht und mich mit den organisatorischen Details des Konzertbetriebes befasst, was mir auch immer wieder klar vor Augen führt, was ich vor ein paar Monaten auf unsere Bühne gebucht habe.. und ich kann aus tiefem Herzen sagen: das Mai 2014 Programm ist amtlich! 16 Bands, 2 fette Partys und insgesamt 33 Dj`s sind auf dem Programm unseres Clubs im <Wonnemonat> Mai… vielleicht etwas zu dicht gebucht für eine so kleine und kulturell noch nie wirklich parate Stadt wie Thun.. aber wir haben nun einmal Personal am Start, haben ein wunderbares Haus mit einer zeitgenössischen technischen Ausstattung zur Hand und auch ein immenser Vorrat an Erfahrung, auf den wir bauen können. Und das Wichtigste: wir wollen einen Club mit einem modernen und grosstädtischen Programm, fertig!!!!

Das grosse Lichtspektakel <Rendez-vous Thun> wurde am Freitag, 25. April 2014, offiziell eröffnet und wird dann bis Anfang Juni die Menschen in Scharen und automatisch auf den Mühleplatz schwemmen, was für den Rest der Thuner Gastronomie hart wird. Das Event ist mit grosser Kelle angerichtet und kostet fast eine halbe Kiste.. gesehen habe ich es noch nicht, kann also zum Effekt nichts sagen, habe aber den Verdacht, dass es halb so cool sein wird wie in den Medien berichtet wird, wie so vieles, mit dem sich die Stadt Thun in den letzten Jahren immer so Grosstädtisch präsentieren wollte. Thun 2000!!!! Im Jahre 1999.. ist mir immer noch in guter Erinnerung.. dort hat die Technikfirma Eclipse aus Biel, die mittlerweilen als Thuner Firma durchgeht, ihren Einstand zelebriert… sie begann mit einigen, im Thunersee versenkten Beschallungsboxen, so die Legende..!!! Alle müssen einmal ins kalte Wasser springen, zumindest wenn sie Events auf dem Wasser auszuführen haben… Genau,  die Installationen für <Rendez vous Thun> in der Inneren Aare errinnerten mich sofort an unsere Pfadfinderübung Festival IM FLUSS. Die Innere Aare hat sich damals für uns als harte Knacknuss gezeigt und wir haben einiges gelernt in Sachen Naturgewalt. Wenn es jetzt weiter regnet wie in den letzten Tagen, werden die Installationen im Fluss einen harten Stand haben.. und wenn dann richtig Wasser durchgeht, wird es die schönen Fester mit den süssen Lämpli ganz einfach wegschwemmen….

Wir hatten damals, im Jahr 2005, dem Sommer mit dem Jahrhundert-Hochwasser, ganz einfach das grosse Glück, dass Bluewin, der Sponsor des Festivals, das wir im Jahr 2003+2004 auf der schwimmenden Aarebühne durchführten, und der Basler Veranstalter Prestige- und Geldgeil waren und uns die Ehe kündeten, weil sie das Floss im Berner Schwellenmätteli auf die Aare setzen wollten… und sich damit erhofften, medialer und potenter am Start zu sein, als in diesem Scheiss Kaff im Oberland, wo sie zudem noch mit <diesem Anliker>, der nun definitiv keine Ahnung von Yuppie-Business hat und niemandem in den Arsch kriecht, schon gar nicht wegen Geld!!!! zusammenarbeiten muss!! Der Berner Regierungsstatthalter hat abgewunken, die angefragte Eventfirma Apalooza hatte zudem eine Offerte nach Aufwand präsentiert, was selbst die arrogante und abgebrühte Bluewin Event Crew schockte..

Somit war ein zweites Floss und ein zweites Festival <IM FLUSS> gestorben…. Der Anlass ist immer noch in Basel zu Hause und wird demnächst das 15 Jahre Jubiläum feiern können. CAFE BAR MOKKA war wieder alleine am Ball und wir machten dann das Festival am Land, auf befestigtem Boden, weiter und tauften es Festival AM SCHLUSS, weil am Schluss immer noch die da sind, die schon lange vor den anderen da waren… Isch ämu wahr… Ich erinnere an BAR MOKKA WAISENHAUS, das in den Jahren 1984 – 1994 auf dem Mühleplatz jeweils 3 Wochen am Stück die Hippie-Kommune ausrief und damit in Thun sehr viel angetrieben und ermöglicht hatte. Das alles wäre auch eine Geschichte wert… aber dies ein andermal….

Zurück zum Floss und zurück zu Aare, Hochwasser und Glück… Wenn wir im Jahr 2005 das Floss wieder gewässert hätten und dies zur gleichen Zeit wie im Jahr vorher, hätten wir das am Dienstag zusammengebaut und verankert gehabt.. und als dann am Mittwoch der grosse Regen einsetzte und innert 2 Tagen den Thunersee randvoll und die Aare unschiffbar machte, wäre es garantiert zur grossen Katastrophe gekommen… Die Stahlseile hätten dem Wasserdruck nicht standgehalten und wären gerissen, oder die Verankerungen in den Steinwänden und an der Mühlebrücke wären herausgerissen worden.. das Floss wäre wohl weggeschwemmt  und in die kleine Rathausbrücke, die vom Erlös des 1. Thun-Fest bezahlt wurde, getrieben worden, diese Billig-Brücke wäre vom 60 Tonnen Ponton einfach wegrasiert worden und der Ponton wäre dann weiter in die Migrosbrücke getrieben worden und hätte dort den Mittelpfeiler so stark beschädigt, dass die Brücke wegen Einsturzgefahr gesperrt hätte werden müssen… CAFE BAR MOKKA wäre über die Landesgrenzen und natürlich Schweizweit berühmt geworden und MC ANLIKER hätte dann vor laufenden Kameras erklären müssen, dass dies nicht ein perfider Terrorakt eines Thun-Fest-Gegners ist, nein, dass dies ein Unglück ist und es uns sehr leid tut… Das heimir ämu nid äxtra gmacht.. Nei sicher nid…
Ihr seht.. was alles den Installationen von <Rendez vous Thun> noch bevorstehen kann….

Das Festival AM SCHLUSS 14 findet dieses Jahr vom Mittwoch 23. Juli – Sonntag 3. August statt..
das Programm ist fast vollständig und es wird ein guter Jahrgang.. IBIBIO SOUND MACHINE Afro Electro Funk aus London eröffnen.. dann gibt sich HABIB KOITÉ + BAMADA aus Bamako/Mali die Ehre und zum 1. Mal an einem Schweizer Festival. ÄL JAWALA Balkan Grooves, THE RAMBLING WHEELS Rock`n`Roll aus Neuchatel, CANTECA DE MACAO Flamenco, Cumbia aus Madrid, CANZONIERE GREGANICO SALENTINO mit Folk aus dem Salento.. MANILLIO + MEGALOH Hip Hop zur Jungbürger/innenfeier, STEFF LA CHEFFE  das Mädchen aus dem Breitenrain… , 17 HIPPIES, die Festival Band aus Berlin, und zum Finale dann BASSEKOU KOUYATE + NGONI BA aus Bamako/Mali… Die Website WWW.AMSCHLUSS.CH ist aufgeschaltet und in Bälde gibt es dort die Details zum Programm… Wir suchen noch Geld für das nicht ganz billige Programm… falls ihr einen Plan habt, meldet euch unter sucks@mokka.ch, wir danken zum Voraus..!!!

Auch an unserem Stammplatz Allmendstrasse 14 haben wir einiges aufgegleist… denn nur wer rastet, rostet… !!!! Heiter o scho gmerkt.. he..??? Wir werden erstmals in der MOKKA-Geschichte keine Renovations-Pause im Juni machen.. unser Sommer Programm MOKKA GHETTO FLOWERS VOL. 1 startet am Mittwoch 18. Juni 2014 und dauert bis Sonntag 3. August 2014. Der Garten ist jeweils vom Mittwoch-Sonntag ab 20.00 Uhr geöffnet, die Kellerbar wird Donnerstag, Freitag+Samstag ab 23.00 Uhr offen sein, jeweils mit DJ`s am Mischpult. Der Eintritt bleibt gratis.

Und: Wir haben die grosse Ehre, Euch ankünden zu dürfen, dass wir diesen Sommer den ehemaligen Alpenrösli-Garten auch bespielen werden !!!! Es lebe MOKKA GHETTO FLOWERS!!!! Das VOL.2 ist dann vom Mittwoch 13. August 2014 bis zum Samstag 13. September 2014 angesagt. Wir werden einige schöne Details erschaffen… Die Terasse wird rückgebaut und vielleicht gibt es noch einen Flohmarkt, ein Garten-Festival oder sonst etwas Cooles.. Was es sicher nicht gibt ist: Fussball WM im Mokka Garten.. No Way.. nicht solange ich noch gerade stehen kann!!! Und das geht im Moment noch ganz gut!!!! (Am 18. Mai Mühleberg vom Netz und den Gripen am Boden lassen!!!!)

Am Mittwoch 11. Juni 2014 feiern wir das Bühnen-Saison-Ende der Konzertsaison 2013-2014, im Mokka Garten!! Es spielt die grossartige Afro Funk Band JUPITER OKWESS INTERNATIONAL aus Kinshasa/Kongo, Tickets gibt es bald bei StarTicket.ch, die Band ist zu hören auf WWW.MOKKA.CH.
Nehmt ein Ohr voll.. diese Künstler waren letztes Jahr die Sensationen an der World Music Messe Womad..!!! Check it Out und sagt dann nicht im Juli: uhh weni das gwüsst hätt..!!!
Und was gab einst ein kleiner Balkanier, an einem Regenabend in unserem Garten zum Besten: Dr Wätter isch ä huere Möngu..!!! (Am 18. Mai Mühleberg vom Netz und den Gripen am Boden lassen!!!!)

In dem Sinn schicke ich die besten Grüsse aus dem Ghetto.. Euer:
MC ANLIKER   GRUEBEPILOT  CAFE BAR MOKKA THUN

CAFE BAR MOKKA

Allmendstrasse 14 | 3600 Thun
033 222 73 91
www.mokka.ch | www.amschluss.ch

home@mokka.ch | ALL INFOS