Sonntag 22. Mai 2005

WRECKLESS ERIC

THE DONAVAN OF TRASH - BRIT POP-ROCK LEGENDE

Geschichten aus <Whole Wide World> :

„ I thought you were dead“ Aufgepasst! Hier kommt jemand, den einige Fans und Journalisten scheinbar schon für tot gehalten haben: Wreckless Eric! Kein Poser aus der Welt des Pop sondern einer der einem lieber ein herzhaftes “asshole“ entgegenwirft als zweifelhafte Zugeständnisse zu machen. Folglich dürfte Eric Goulden seinen Fans als einer der wahren Helden der Rockmusik gelten.

1976 schickte er eine Kassette an das damals angesagte Label STIFF Records (Elvis Costello, Ian Dury). „Ich bin einer dieser Spinner, die Kassetten an Plattenfirmen schicken…“ stand im Begleitschreiben. Was daraus wurde ging in die Geschichte ein: „Whole Wide World“ wurde 1977 zum Welthit…..

Eine „ungesunde“ Lebensweise sorgte für den Absturz und einer Abkehr vom Business. Doch diverse Plattenveröffentlichungen in den 90ern, die sich nach und nach als wahre Perlen behaupteten und ein unerschütterlicher Glaube an sich selbst, bewiesen das Wreckless Eric immer wieder ein Garant für gute Songs und Stories ist.

Das aktuelle Album „Bungalow Hi“ zeigt Wreckless Eric von einer bisher nur erahnten Seite: Neben seinen geschätzten straighten Popsongs, erlebt man leicht ins psychedelisch-experimentelle abdriftende Songs mit Uralt-Equipment, Samples und natürlich dem unverkennbaren Gitarrensound und seiner knarzigen Stimme.

Seit einigen Jahren  ist Wreckless Eric wieder regelmässig auf Bühnen in England oder den USA zu erleben. Allein mit Gitarre und Bass-Synthie schmettert er seine Songs heraus. Seine Stories sind teils dramatisch, pathetisch und voll schrägen Humor. Der „Donovan of Trash“, Liebling von Ian Dury und Captain Beefheart dürfte der ungekrönte König sein wenn es um Geschichten von und über sich selbst geht…. und, Wreckless Eric ist authentisch.

zurück