Mittwoch 13. Oktober 2010

WIGLAF DROSTE

AM NEBENTISCH BELAUSCHT / LESUNG

Warum zwängen sich Menschen in Wurstpellen, bevor sie sich auf ihren Hochleistungsbikes in die Öffentlichkeit begeben? Weshalb versuchen sie, gleichzeitig zu gehen, zu essen und zu telefonieren? Wieso hoppeln sie zu vulgärfeministischen Gesängen durch die Abenddämmerung? Gibt es ein Gesetz, das sie zwingt, immerzu und überall Wetterjacken zu tragen? Welches spezifische Grauen verbreitet sich, wenn ein Kabarettist seinen Weinkeller herzeigt? Was richten junge lebensunkundige Männer im Radio an? Ist schwäbischer Bienenhonig in Wahrheit eine Waffe der Al-Qaida? Müssen Frauen Leggins tragen, oder tun sie das nur aus Gemeinheit? Gibt es tiefgefrorene Bibeln? Was macht das Dresdener Umland so reizvoll? Was geschieht bei einem Rendezvous in Palermo? Wer beschließt und verabschiedet Pakete, statt sie zu verschicken? Warum fürchten Frauen Weihnachten? Auf welche Weise wird ein Papst gewählt? WIGLAF DROSTE hat sich diesen und anderen Lebens- und Nebentischfragen gestellt und beantwortet sie klug, verblüffend, lustig, luzide und poetisch verdichtet.
WIGLAF DROSTE war Redakteur in Berlin und in Frankfurt am Main. Seit 1991 freier Schriftsteller, zahlreiche Buch- und Hörbuchveröffentlichungen. Gibt gemeinsam mit Vincent Klink die kulinarische Kampfschrift Häuptling Eigener Herd heraus. Ben-Witter-Preis 2003, Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis 2005, im Frühjahr/Sommer 2009 Stadtschreiber im Schloss Rheinsberg.

WIGLAF DROSTE las früher  ein paar mal in der Berner Provinz.. nach fast 10 jähriger Pause gibt es nun ein wiedersehen mit dem Hardcore Vorleser… wir freuen uns darauf.

zurück