Freitag 16. Februar 2007

TIMMERMAHN & LOS HOBOS

BLYB UF EM TROTTOIR, JOHNNY!

Mundart-Musik-Erzähltheater

Die 6. Produktion von TIMMERMAHN & LOS HOBOS– Blyb uf em Trottoir, Johnny!– ist eine brisante Mischung aus grandiosen Songs und deftigen Stories. Aussergewöhnlich und bestechend führt diese unnachgiebige Combo in die absurden Bereiche der Millieus, empfindsam und brutal, gesund und abnormal und bietet ein Ereignis, bei dem man sich gerne daran erinnert, dass ein Abend mit hochkarätiger Weltmusik und rohem Text ein guter Grund zu leben ist. In Blyb uf em Trottoir, Johnny! Werden Geschichten erzählt: Böse, traurige, selbstironische, witzige, immer genau beobachtete Geschehnisse, die ihre Kraft und Wirkung aus ihrer Unmittelbarkeit und Unverblümtheit beziehen. „Stories vom verbockten Dasein“ nenntTIMMERMAHN seine kuriosen Kurzgeschichten, in denen zur Erheiterung des Beobachters – und scheinbar ohne jede Bitterkeit – urtümliche menschliche Bedürfnisse und Regungen artikuliert werden. Die liebenswerten, verschrobenen Figuren dieses verkehrten Welttheaters, deren radikale Ehrlichkeit, welche die Ansprüche bürgerlicher Moral nie gekümmert haben, diese Figuren, die nur eines wollen: Überleben. Und dadurch die Freiheit gewinnen, sich niemals für irgendwelche Laufbahnen einspannen zu lassen. Dementsprechend stellen sie ihr Wertesystem auf dem Kopf. Bei ihnen wird das gammlige, das ungewaschene, derbe Dasein des Menschen zum Massstab für das Glück, das erreichbar ist, ohne dass Konzessionen gemacht werden müssen.
Musikalisch begleitet wird TIMMERMAHN von seiner Combo LOS HOBOS. Dizl Gmünder, Gitarrist und Akkordeonspieler von Patent Ochsner, Chrigu Rechsteiner, Geiger und Bassist, und Nicole Wiederkehr, die Sängerin mit der wunderbar erdigen Stimme, erzählen von Sehnsucht, welche den ganzen Abend durchzieht und für die selbst die grosse, weite Welt zu klein ist.

zurück