Samstag 18. Dezember 2004

TIGHT FINKS

LADEN ZUR WERKSHOW

Ein Abend für die Lokalmatadoren :Du stehst lässig angelehnt an einem runden Stehtischchen in der schmucksten Bar Mitteleuropas und blätterst im Programmheft. Ein spritziger Blutorangensaft kühlt Deine Hand und im Augenwinkel gestikuliert Deine heimliche Mokka-Liebe inmitten einer angeregten Samstag-Abend-Gesellschaft. Im Hintergrund läuft wie immer The Clash mit „Guns of Brixton“, auf Deine Schulter wird geklopft und an Dein Glas wird angestossen. Du liest: Heute Tight Finks. Aber es ist schon zu spät. Drei Burschen im jüngeren Erwachsenenalter mit herrenlosen Frisuren und Hosengrösse 31 entern die Bühne. „I give you my heart, I give you my heart!!!“, eine schneidig angezerrte Gitarre, eine knöchige, mittenreiche Basslinie und ein Schlagzeug, das den Achtel konsequent durchhaut, bringen dein Knie zum Wippen und dein Kinn zum Vor- und Rückbewegen. Oh yeah! Der Ausgang kann so gut sein!

Wie du haben Jamous, Avarel und Ebenezer ihre Jugend in irgend einem Thuner Aussenbezirk inmitten von Rasenmähergebrumme und Duft nach Grillgut durchlebt. Während Du draussen Fussball spielen oder im Strämu deine Jugendlichkeit präsentieren durftest, mussten die Drei jedoch Musikstunden in Bambusflöte, Saxophon oder kleine Trommel nehmen. Thuner Aussenbezirk, Flötlen und Isolation vom weiblichen Geschlecht. Den Zunder lieferten einige Ramones-Kassetten und eine Punk Compilation mit dem Namen „Streets“ aus London 1977, und aus den adoleszenten Rabauken entflammte die Gruppe Tight Finks. Seit 1995 breitet sich das Strohfeuer des Oldschool-Punkrock mit Hilfe des fliegenden Kleinzirkus „Tight Finks“ schweiz- und europaweit aus.

Erstmals präsentiert die Gruppe extra für Dich ihr Full-Time-Programm.

zurück