Freitag 15. Februar 2008

THE THREE KINGS

SPIELEN DEN ROCK'N'ROLL ALS OB SIE IHN ERFUNDEN HÄTTEN

Konzerte die nie Enden dürfen…

Es gibt sie noch, die Killerbands, die jeden Raum zum kochen bringen und selbst Investmentbanker zum tanzen zwingen… THE THREE KINGS aus Bern fallen in diese Kategorie. Ein Rock’n’Roll Trio, das sich nicht zu schade ist, selbst die ausgelutschsten Gassenhauer in ihr Repetoir aufzunehmen und diesen Songs soviel neues Leben einzuhauchen, das selbst die abgebrühten Konzertveranstalter mit offenen Mund am Bühnenrand stehen. Die Liste der Songs, die der Gitarrist Mario Capitanio, der Bassist Tevfik Kuyas und der Drummer Maik Ast vor sich auf dem Bühnenboden liegen haben umfasst mehrere A4 Blätter… Ihre Konzerte dauern 3 Stunden und länger…. eine Art Juke Box oder eine Rock’n’Roll Live Disco. Schnörkellos undkraftvoll, als hätten sie alle diese Songs selber geschrieben, werden die alten Songsvon The Rolling Stones, Bob Dylan, Jimmy Hendrix, The Cream, Buffalo Springfield, Led Zeppelin und X anderen gespielt. Schnell sind die Herzen des Publikums erobert und wenn es ganz gut kommt, ist das ganze Lokal am tanzen und mitsingen

zurück