Samstag 22. Januar 2005

THE BAHAREEBAS

LADEN ZUR SURF-PARTY

‚Garage‘ und Surfmusik aus der Schweiz :

Zu Beginn stand bei den Bahareebas der echte unverfäschte Surf-Sound der 60er Jahre im Vordergrund. Dick Dale und Kumpels liessen grüssen. Eingängige Gitarrenlinien, gespielt mit der Präzision einer Schweizer Uhr und gepaart mit dem surtechnisch unabdingbaren Reverb-Sound, erzählten genau so schöne wie dramatische Geschichten und bilden auch heute noch das Herzstück jeden Surfsongs.

The Bahareebas haben sich das Augenzwinkern zur Pflicht gemacht und lieben es, diese erkonservativen Surf-Muster hin und wieder mit dreckigen Garage-Riffs oder ironischen Wendungen zu brechen oder sogar – Gott behüte! – ganze Garage-Songs mit mehrstimmigen Lyrics zu spielen. Für Eingeweihte ist diese bewusst Stilkleckerei natürlich alles andere als überraschend, denn die Geschmäcker der Bahareebas-MusikantInnen bewegen sich irgendwo zwischen hartem Beat-Garagesound der späten 60er Jahre und dem brachialen Stoner-Rock aus dem Hier und Jetzt.

Wie auch immer: Heraus kommt eine spannende uns äusserst unterhaltsame Mischung aus Surf’n’Garage, die für dramatische Instrumentals genau so viel Platz lässt wie für ungezähmten Pogotanz.

zurück