Freitag 22. Dezember 2006

ROY AND THE DEVILS MOTORCYCLE

MIT <BACK FROM THE GRAVE> AN DER STÄTTE IHRES ANFANGS

Psychadelischer Country Blues und Stoner Rock

In Oberdiessbach, Thun und Bern sozialisiert und kulturell verdorben…hat sich die Musik von ROY & THE DEVIL’S MOTORCYCLE, dem nun seit fünfzehn Jahren bestehenden Projekt dreier Gitarren schwingender Brüder und eines Schlagzeugers aus dem Berner Oberland, vom „Back from the Grave“ Garage-Punk der Anfänge zu einer eigenständigen Mischung aus psychadelischem Country Blues und trashigem Rock’n’Roll entwickelt. In ihrer Bearbeitung erscheint sogar ein abgegriffener Titel wie Chuck Berry’s Klassiker „Johnny Be Good“ wie nie gehört, in dem sie den Song zerlegen, um ihn Stück für Stück neu zusammen zu setzen und zu einem hypnotischen, sich in Zeitlupe entladenden Gitarrengewitter zu verdichten. Beeinflusst unter anderen und zu einem hypnotischen, sich in Zeitlupe entladenden Gitarrengewitter zu verdichten. Beeinflusst unter anderen von Velvet Underground, Spacemen 3, Howlin Wolf oder MC5, deuten die As soziationen eher in Richtung weite Steppe, mit einem schweren Motorfahrrad durchquert, als in die Schweizer Alpen als Herkunftsort ihrer Musik. Die ROY’s werden wohl angesichts der nahendenWeihnachten mit 2 Lieferwagen Deco Material vorfahren und ihr bombastisches Bühnendecor mit dem Mokka Design verschmelzen.
Welcome Home Brothers!

zurück