Freitag 10. März 2006

LOW INCOME ENTERTAINMENT GROUP

Low Income

Low Income = Haushalt, dessen jährliches Bruttoeinkommen 80% des durchschnittlichen Haushaltseinkommens eines Bezirkes nicht übersteigt.Entertainment = jede Erscheinungsform populärer Kunst, die potentiell lustvollen Zeitvertreib ermöglicht.  Group = eine Anzahl Menschen die etwas miteinander zu tun haben, ein gemeinsames Ziel verfolgen oder sich regelmäßig treffen.

Wer potentiell Lust hat, sollte da unbedingt zur Show der Low Income Entertainment Group kommen. Dies, weil hier eingängige Melodien mehrstimmig gesungen werden, getragen von einem Beat-Pop-Sound aus der Garage. Die Songs handeln von billigen Jeans, Herzinfarkten, Selbstgesprächen in öffentlichen Verkehrsmitteln, Anleitungen zum richtigen Baden in der Badewanne, und natürlich yeah yeah baby. Mal lässig, mal hektisch, mal zerreissend balladesk.Die vier Low Incomes aus dem mittelständischen Länggassequartier der Stadt Bern haben soeben das kritische endzwanziger Alter erreicht und den Start in die Berufskarriere erfolgreich verpasst. Klar müssen sie auch manchmal arbeiten. Aber sie haben viel Zeit zu verschenken, Zeit, gespeichert und aufbereitet in Liedern und Songs. Und diese Geschenke liegen für Euch am Freitag im Mokka bereit.
Obschon die Low Income Entertainment Group neu ist, sind deren Musiker für Kennerinnen des lokalen Musikschaffens nicht ganz unbeschriebene Blätter: Tight Finks, Pirol, Pitti Gritti und Frank & The Gatecrash Service heissen die Mutterschiffe.

Lineup: Drino (voc/git/bass), Hari (voc/git), Ebi (voc/bass/wurlitzer), Erik (drums)

zurück