Freitag 23. Januar 2009

LAPKO

FRISCHER INDIE ROCK AUS FINNLAND

Als  Dynamisches Trio aus dem finnischen Dorf „Harjavalta“, treten LAPKO ihren Kreuzzug in Richtung Europa an. Bewaffnet mit ihrem dritten Album „Young Desire“ mischen sich Indieklänge mit postmodernem Metal, melodischem Punk, vereint in authentischen, richtungsweisenden, dunklen skandinavischen Sounds. Seit den Schulzeiten im Proberaum eingeschlossen, rocken LAPKO sich den Weg  in die Öffentlichkeit. Da wo andere europäische Kids Fußball spielen oder Bücher lesend sich auf Klausuren vorbereiten und trotzdem in PISA Umfragen schlecht abschneiden, ziehen sich skandinavische Kids zurück in Proberäume, um mit ihren Bands zu proben. Malja (Gitarre und Vocals), Nordberg (Bass) und Heikkonnen (Schlagzeug) bieten skandinavische Kompositionen auf territorial abhängiger höchster Qualität.

Die Finnen klingen im gleichen Moment modern, wie sie scheinbar übergangslos verstaubt düstere Melodien integrieren. Die 11 Tracks auf „Young Desire“ präsentieren ein ungemein hohes Kompositionslevel und sind erfischend rockend, kantig aber melodiös, krachend und wieder ruhig, spannend, unbeschreiblich fesselnd und aktuell. Als großer gesanglicher Einfluss ist Geddy Lee (RUSH) zu nennen, den Sänger Malja allerdings mehr interpretiert als kopiert und somit in Ehren hält. Der durchgenudelte Begriff „Indiependent-Rock“ bekommt mit LAPKO  wieder einen würdigen skandinavinavischen Repräsentanten.

zurück