Donnerstag 19. Oktober 2006

LAMPSHADES

AUS SKANDINAVIEN SPIELEN TRAUMMUSIK

Feengesang und Keyboard Wolken :

Hingabe und Seele sind die Schlüsselbegriffe zum definieren der Band LAMPSHADES. Eine der Indie-Bands, die zu grössten Hoffnungen Anlass gibt: Hohe Wiedererkennbarkeit, grandiose Spannungsbögen, die feenhafte Stimme Rebekkamarias, die dynamischen Arrangements und, auch: Die geistvolle, indes nicht vergeistigte Herangehensweise an ihre Musik.
Das zweite Album LAMPSHADES ist das Produkt verschiedenartiger Einflüsse. Da die Musiker 2005 mehr unterwegs waren als zuhause (sie bereisten auf ihrer Tour neun verschiedene Länder) und zuhause für die eine Hälfte der Band Dänemark und die andere Hälfte Schweden bedeutet, wurde „Let’s Away“ zum grössten Teil während ihrer Touren geschrieben und in den verschiedenen Clubs in Berlin, und Amsterdam oder Oslo geprobt.

Die meisten Songs des Albums verfasste die charismatische Sängerin Rebekkamaria, die sich hier souverän von dem ewigen Björk-Vergleich löst und mit ihrer grandiosen Stimme viele Luftsprünge und Salti vollführt. Rebekkamaria singt auf „Let’s Away“ nicht nur in Englisch, sondern auch mal Dänisch und Schwedisch und erzählt von Liebe, Trennung, Leid und Hoffnung, inspiriert von William Shakespeares Romes und Julia, dem Theaterstück, das dem neuen neuen Album zugleich den Titel gab. 

zurück