Freitag 25. Mai 2007

KUD MEYA

VIRTUOSES ORCHESTER AUS BOSNIEN

Balkan Blues und die Musik Südosteuropas

Die Musik von KUD MEYA trägt sowohl die tiefe Melancholie wie auch dieüberschwängliche Festlichkeit der Balkan-Kultur in sich. Das kroatische Ensemble spielt die Lieder Südosteuropas auf mitreissende und moderne Art. In ihrer Heimat gelten sie als eine der herausragendsten Bands. Hierzulande kann man KUD MEYA noch entdecken. KUD MEYA, das ist kroatisch und heisst soviel wie „grenzgängerische Kulturgesellschaft“. Und als solche versteht sich die Band aus Kroatien. KUD MEYA spielen Volkslieder aus der gesamten Balkanregion – quer durch die Länder und Ethnien, von der Adria bis ans Schwarze Meer, von Sevdah-Stücken bis zu Roma-Liedern. Äusserst raffiniert und mit grosser Virtuositätarbeiten sie starke Stimmungen aus den traditionellen Weisen heraus und reichern sie sanft mit zeitgemässen Ideen aus Jazz und Klassik an. Eine Trouvaille, die sich durch ihre Intensität wohltuend vom populären Balkan-Klimbim unterscheidet. Dassechsköpfige Ensemble gehörte Ende der Neunzigerjahre zu den meistgefragten Bands in Kroatien. Unzählige Konzerte gab die Band, spielte am kroatischen Fernsehen, zog grosse Konzertsäle in ihren Bann und verhalf noch so mancher Hochzeitsfeier zu ihren besten Momenten. 2001 trennten sich die Wege der Musiker. Einige von ihren zog es in die Schweiz zu Studien- und Arbeitsaufenthalten. 2005 kam es vom Ausland aus zur Wiedervereinigung. – KUD MEYA, das ist auch die Geschichte von Freundschaften, die bis in den Kommunismus Jugoslawiens zurückreichen, den Krieg miterlebt haben und geprägt sind von Wanderungen.

Line Up: Zvonko Kompes: voc, g / Tihana Zubek: voc / Mario Barkovic: acc, per /Boris Klecic: g, tambura / Martin Kljaic: tambura / Ivan Nestic: b, tambura

zurück