Freitag 12. Mai 2006

KALLES KAVIAR

SKA, ROCKSTEADY IN POLE POSITION

Neue Sounds aus Basel :

Das hätten sich die neun Basler Ska-Aficionados von KALLES KAVIAR so gedacht: Ziehen sich klammheimlich aus dem Scheinwerferlicht der hiesigen Clubbühnen zurück, schustern irgendwo auf einem Berg  oben15 prächtig schwofende Ska-, Rocksteady- und Reggae-Alltimefavourites, packen das Ganze in eine Kiste, setzen sich, zurück im Basler Stadtmief, satt grinsend auf die Kiste drauf und lassen nix raus.
Jenes „Ich-weiss-was-was-Du-nicht-weißt“-Grinsen dürfte den Basler Burschen mit Sängerin aber bald vergehen. Die Zürcher Ska-Mafia Leech Records hat nämlich Wind von der ominösen Kiste bekommen und diese den Baslern hinterrücks abgeluchst. Und brachte –ganz Mafia- die heisse Ware am 30. April 2006 unter die Leute. Dies dürfte nicht eben zum Missbelieben der neun Basler sein Die Animierdame des Schweizer Ska KALLES KAVIAR blüht auf „Lime Time“ nämlich vollends auf und packt sprichwörtlich zehn Kilo Hits in eine fünf Kilo Tüte.
Mit dieser Tüte setzen KALLES KAVIAR dort fort, wo sie mit ihrem 2004 erschienenen Album „Early Bird“ mächtig Lob eingeheimst haben. Bekamen sie auf „Early Bird“ noch Schützenhilfe von bekannten Szenengrössen wie der Early Reggae Koryphäe Roy Ellis aka Mr. Symarip und dem New Yorker Allstar King Django, setzen KALLES KAVIAR bei ihrem dritten Longplayer alles auf die eigene Karte und die ist ja immer schon ein Jack Ass gewesen…. Live gehen KALLES KAVIAR ab wie eine Rakete und wer dessen Start verpasst, ist selber schuld!!

Line Up : Markus Bertschmann (Piano & Hammond)  Nicole Schlachter (Vocals)  Andi Schaer (Guitars & Vocals)  Rene Buser (Bass)  Gilbert Trefzger (Guitar & Lap Steel)  Daniel Bernegger (Drums)  Yogi Feyfar, (Trombone & Vocals)  Jonas Asprion (Trumpet)  Simon Weishaupt (Saxophone)

zurück