Sonntag 29. März 2009

JONDO

REGGAE DER ANDEREN ART

Eine Stimme und eine Gitarre. Das ist die Basiskonstellation, die so fest in der Geschichte der Musik unserer Zeit verankert ist wie das Amen in der Kirche. Howlin‘ Wolf und Muddy Waters, Bob Dylan und Johnny Cash, Tracy Chapman und Jack Johnson, sie alle haben mit in Poesie gefassten Songs die Welt bewegt und Millionen von Menschen tief berührt. Selbst Bob Marley hatte einst seinen „Redemption Song“ so ehrfurchtgebietend akustisch interpretiert, dass einem der Atem stockte. Das muss an dieser Stelle erwähnt werden, denn schließlich hat JONDO seine ersten Meriten im Reggae verdient. Nun legt der knapp 30-jährige Sänger und Gitarrist mit „Pure“ ein Akustikalbum vor, auf dem er mit seiner eindringlichen Stimme und seiner Akustikgitarre den Reggae ganz in den Dienst eines außergewöhnlichen Singer/Songwriter-Albums stellt. Es ist fürwahr ein Werk, wie es nicht alle Tage das Licht der Welt erblickt. JONDO vermittelt mit seinen so schlichten wie dynamischen Liedern eine starke Authentizität und erzeugt ein spirituelles Kraftfeld, das nicht nur Liebhaber von Reggae anziehen wird.

zurück