Samstag 07. Juni 2008

INTERNATIONALER POETRY SLAM

DIE AKTUELLSTEN SLAMMER AUS DEM IN- UND AUSLAND

Energiegeladener und spannender als das EM-Spiel Portugal – Türkei, wird es zeitgleich im idyllischen Gärtchen des Mokkas abgehen: Denn zum dritten Mal treffen sich acht Poeten aus Deutschland und der Schweiz zur ultimativen Dichterschlacht, und buhlen mit selbstverfassten Texten um die Gunst des Publikums. Die Texte werden nicht gelesen, sondern performt: Flüstern, Schreien, Jaulen, Keuchen; erlaubt ist, was der eigene Körper hergibt und dem Text Leben einhaucht. Das Zeitlimit beträgt fünf Minuten, Requisiten, wie Panini-Bilder oder Handorgeln, sind verboten. Sonst gibt’s keine Regeln! Das Publikum bildet die Jury und entscheidet per Applaus über den Sieger, der traditionellerweise eine Flasche Whiskey mit nach Hause nehmen darf!

Diesmal mit dabei: Der Bochumer Slam-Comedian Sebastian 23, Vize-Champion der deutschsprachigen Slam-Meisterschaften 07 in Berlin; Slam-Urgestein und Nationalratskandidat Etrit Hasler aus St. Gallen; der Tübinger Tobi Heyel, der durch seine unbeschönigten Alltagsgeschichten besticht; Ato Meiler, der Frauenfelder Frauenverführer und Hobby-Rapper, der zum zweiten Mal am Thuner Slam mitmacht; die Slam-Newcomerin und angehende Schauspielerin Eva Marianne Berger aus Bern; der momentan erfolgreichste Schweizer Slammer, Renato Kaiser, aus Goldach; der Berliner Felix Römer, der den Part des Männlichen in der ersten Poetry-Slam-Boygroup „SMAAT“ innehat; und der Berner Marcel Baumgartner, der sich für alle „Brücken-Lücken-Drücker“ der Region stark macht.

Durch den Abend begleitet das bewährte Moderationsduo: Der Winterthurer Absinthspezialist Patrick Armbruster und das Lokal-Geburtstagskind Remo Rickenbacher.

OPEN AIR – EINTRITT FREI – MORALISCHE SPENDEPFLICHT!

zurück