Freitag 29. Oktober 2010

HOLA GHOST

LATIN SURF COUNTRY SONGS

Was bekommt man, wenn man Surf Music, mexikanische Folklore, Psychobilly und Country Music miteinander vermischt? HOLA GHOST! Und dass gerade diese explosive Mischung dann auch noch aus Dänemark stammt, macht die Überraschung um so größer. Hinter HOLA GHOST stecken 2 Menschen, bestehend aus Hola Pete (Guitar & Vocals / ex. Nekromantix und MAD SIN) und Jeppe (Bass), und ein Drum Computer Namens GHOST 707. So wurde aus den Namen „HOLA“ und „GHOST“ prompt auch der Bandname geboren! Die Musikstilmischung von HOLA GHOST ist wirklich extravagant, gewagt und genial zu gleich. Ein Overdrive Bass mit Surf-Gitarren und Rock’n Roll Riffs, dazu Texte über B-Movie-Helden, heulende Wölfe, Rache, Hoffnung und der Liebe zu Alligator Mädchen. All das wird begleitet von einem gut Programmierten Drumcomputer, der die wildesten und abgedrehtesten Sounds kreiert.

Das Titelstück ihrer neuen CD „The Man They Couldn’t Hang“ z.b. hat einen großen Johnny Cash Touch. Bei diesem Country Stück wird stimmungsvoll an den Saiten gezupft und geheimnisvoll die Geschichte eines Typen erzählt, den man zwar hängen kann, aber nicht tot bekommt. Mit Trompeten, Flamenco- Gitarrenmelodien, sexy Tango Sounds und einem kräftigen verführerischen Gesang werden HOLA GHOST das Publikum verführen.. und falls Robert Rodriguez oder Quentin Tarantino nochmal einen Western drehen wollen, sollten sie sich unbedingt bei HOLA GHOST für ihren Soundtrack bedienen!

zurück