Freitag 01. März 2019

FROST & FOG + ALPHA LA VALLE

FOLK-POP UND POST-POP-MUNDART AUS THUN - DOPPELKONZERT

EIN ABEND MIT ZWEI VIELVERSPRECHENDEN BANDS AUS 3624:

ALPHA LA VALLE:
Alpha la Valle sind vier mehr oder weniger junge Berner, die ihre voralpine Herkunft musikalisch und poetisch verarbeiten. Sängerin Isabelle Graf streicht berndeutsche Texte auf die kreativen Ausbrüche ihrer drei Musikanten. Diese wiederum schlagen, zupfen, und verzerren diverse Instrumente nach allen Regeln der Kunst. Dabei entsteht Musik so luftig wie ein Sau- erteigbrot und schwer verdaulich wie ein grobschlächtiger Ankenbock. Wer sie schon einmal gesehen hat weiss, von Alpha la Valle darf man nichts erwarten, muss aber mit allem rechnen.

Isabelle Graf (vox), Jan Heger (d/vox), Rafael Ferreira (g/fx), Martin Oesch (div.)

 

FROST & FOG:
Frost & Fog – das sind die Freunde Adrian Graf und Karen Frauchiger, beide Jahrgang 1992. Adrian wuchs in Goldiwil im Berner Oberland auf, Karen in Thun. Die beiden Orte trennen rund 430 Höhenmeter und die Nebelgrenze – daher der Bandname.

Im Homestudio eines ehemaligen Schulkameraden entsteht die erste EP «Alone» (2014) mit vier fragilen Songs zwischen Folk und Pop. Ein Jahr später nehmen Frost & Fog die mit Wemakeit finanzierte, zweite EP «The Tide» (2015) in einem Zürcher Studio auf. Es wird mit neuen Sounds experimentiert, es wird grösser: Im Zentrum bleiben die beiden Stimmen, doch nun kommen die Songs vollmundiger, musikalisch abwechslungsreicher daher. Mehr Pop, weniger Folk. Das Echo lässt nicht lange auf sich warten. Die Single «Barricade» wird im Radio gespielt, die Presse nimmt das Duo auf den Radar.

Mit der neuen Single «Let Them Go» geht die Band nach «Emily» (2018) nun einen weiteren Schritt in Richtung dritter EP. Denn jetzt ist es da, das Gefühl: «Das sind wir.» Frost & Fog sind bereit. Und treten aus der Nebeldecke ins Rampenlicht.

www.frostandfog.com

zurück