Sonntag 20. März 2005

DAS POP

HIESSEN SO WIE SIE TÖNEN

Belgische Musikgenies :

Diese Band IST Pop. Und deshalb heisst sie auch DAS POP. Bereits im Jahr 2000, als das Trio aus dem belgischen Gent mit seinem Debüt „I Love“ aufhorchen liess, waren sie musikalisch auf der Suche nach der grossen Liebe, verpackt in Wohlklang. Immer mitreissend, immer mit ironischem Unterton präsentiert und immer dezent britisch gefärbt. Sie produzierten anschliessend andere Künstler, nahmen 2002 die Filmmusik zu „Les Enfants de l Amour“ auf, schrieben Songs im Dutzend und kamen im vergangen Jahr endlich mit ihrem zweiten Album um die Ecke. „The Human Thing“zitiert und prahlt, schmachtet grossvolumig und ist so vielseitig, wie Pop nur sein kann. Immer ohrwurmig, immer dick aufgetragen – doch nie in subtanzlosen Kitsch abdriftend, sonder handfest emotional. So fröhlich und watteweich sich das lesen mag: Live geben die Herren Gas, treten diabolisch grinsend Genre-Zäune nieder. Sie rocken das Pop, sozusagen…und mit ihm die Liebe.

zurück