Samstag 13. November 2010

CUT IN THE HILL GANG

ABGEDREHTER COUNTRY-BLUES AUS KENTUCKY/USA

Johnny Walker war der Songschreiber, Sänger und Gitarrist bei den Soledad Brothers, einer Detroit-Band, die es im Sog des unerwarteten Erfolges der White Stripes zu Ruhm und Ehre brachte. Sie begannen beim Northwest-Indie Label Estrus und endeten beim Giganten Universal. Nach fünf Platten und endlosen Touren war die Band ausgebrannt und Walker widmete sich seinem neuen Job als Kinderpsychiater in einem Krankenhaus. Walker, der nun in Covington, Kentucky lebt, konnte die Gitarre allerdings nicht an den Nagel hängen und formierte mit der CUT IN THE HILL GANG eine neue Band. Der Sound hat sich seit den Soledad Brothers nur unwesentlich verändert. Umfassende Delta-Blues-Kenntnisse werden durch den 65er Rolling Stones und 70er Stooges-Wolf gedreht, mit reichlich Distortion und Punk-Spirit angereichert und frisch serviert. Zwischen Stooges/Sonics infiziertem raw 60s Prolo-Punk, kaputter, zerschossener Crypt – Style Garage und kargem Fat Possum Blues groovt sich das Trio durch mindestens 40 Jahre Musikgeschichte…

CUT IN THE HILL GANG versprechen ein grossartiges Konzerterlebnis im Stile von Souled American oder  Eddie Spaghettis Supersuckers.. also: Nicht verpassen!

zurück