Freitag 06. Dezember 2019
DOPPELKONZERT

CLOKS TIK & JA JA DICKICHT

DARK INDIE ELECTRONIC-POP UND AVANT-POP AUS BERN

CLOKS TIK:
Alle Uhren ticken: biologische, mechanische, digitale, gar atomare. Sie stressen und stechen uns mit ihren Ziffern und Zeigern. Doch Zufälle und Momente sind irgendwie anders. Sie lassen uns empfinden, entrinnen, vielleicht vergessen. So war es auch ein zufälliges Treffen zwischen den beiden Soundtüftlern Bernhard Skupin und Pascal Sontag, das eine solch zeitfreie Zone entstehen liess. Als Cloks Tik öffnen sie uns die Pforten zum Moment, den sie durch Stimme, Improvisation, Fieldrecordings, elektroakustischen Experimenten und Effektspielereien um uns spinnen. Wir lassen uns gehen und verschwenden gebannt unsere Zeit. (Bad Bonn)

JA JA DICKICHT:
Ja Ja Dickicht wurde 2017 als Solo-Projekt des Komponisten und Multi-Instrumentalisten Pascal Schärli (Comp, Voc, Guit, Synth, Beats) ins Leben gerufen. Nach einer Phase der instrumentalen Produktion wurde er mit seinem ersten Song «Brain Surgery» prompt vom Berner Label Mouthwatering Records unter Vertrag genommen. Seither hantiert er wild-spielerisch, aber mit klaren musikalischen Visionen, wahlweise innerhalb und ausserhalb selbst gesetzten Grenzen. Dabei schichtet er elektronische Beats und akustische Drums zu treibenden Organismen und verarbeitet Lyrics, Synths, Gitarren, Samples und Noises zu intensiven Stimmungsbildern und Geschichten. Aus einer Auswahl der entstandenen Songs produzierte er die Debut-EP «Wrong Maps», deren erste Single-Auskopplung «Lights Out» diverse Airplays und Rotation-Entries in Deutschland und der Schweiz mit sich brachte. Mit seiner Band, bestehend aus Michael Cina (Drums, Beats) und Chadi Messmer (E-Bass), spielt er vielschichtig-komplexen Nischen-Pop, der durchwegs einen Anspruch an Direktheit und Zugänglichkeit stellt. Auch wenn die dichte Produktionsweise permanent Experimente wagt und dabei viele stilistische Einflüsse als Selbstverständlichkeit mit einbezieht: Im Zentrum ist stets der Song. Die 5-Track-EP «Wrong Maps» erscheint am 1. November 2019.

 

zurück