Samstag 27. Dezember 2008

CHICA TORPEDO

BERNDEUTSCHER CUMBIA ZUM ABTANZEN

Kennerinnen der hiesigen Szene ist er längst ein Begriff, seine Reputation ist höchst respektabel, sein Ruf legendär. Die Rede ist von Schmidi Schmidhauser, dem umtriebigen Mundartsänger, Komponisten, Texter, Bandleader, Produzenten und Musiker. Dieser Mann, gelernter Schreiner, macht Nägel mit Köpfen. Befindet sich sein Orchester STOP THE SHOPPERS gerade in der Garage, holt er seinen zweiten funkelnden Schlitten heraus, um damit durch die Landen zu kurven. CHICA TORPEDO nennt sich die neunköpfige Combo, die sich mit Haut und Haar den lateinamerikanischen Rhythmen und Spielweisen verschrieben hat. CHICA TORPEDO besticht durch locker tänzelnde Grooves, perlende Melodiebögen, knackig sparsamem Einsatz von Gebläse und ungewöhnlichen Klangfärbungen mittels E-Gitarre, Tres Cubano,  oder Baritonsax. Gepaart wird Berner Mundart mit dem Spanisch des peruanischen Percussionisten Anselmo Torres. Witzige, skurrile Texte und schlichte Liebeslieder wechseln sich ab. Geschickt werden „Bacardi Rum Clichés“ umschifft, völlig unaufgeregt und sehr geschmackssicher werden Son, Chachacha, Cumbia und dergleichen vermengt, als hätten die Mannen und Frauen ihren Lebtag nichts anderes getan.

Hier gibt es eine höchst unbernische Berndeutsche Band zu entdecken. Eine warme, entspannte und runde Angelegenheit auf höchstem handwerklichem Niveau, durchgängig tanzbar.

zurück