Freitag 28. Oktober 2005

BONIE MORONIE

SPIELEN NORTHERN SOUL CLASSICS

Heisse Combo aus Schaffhausen :

Heaven is just a dancestep away, Soulbrothers & Soulsisters! Do yourself a favour:Get down and go for this hipshakin’, heartbreakin’, earthquakin’ BONIE MORONIE danceparty!
Sie können wild sein. Und lieben die grosse Geste. Sie zielen auf deine Hüften und auf dein Herz:BONIEMORONIE! The Missionaries of Soul!Garage-Soul, stompend auf den Punkt gebracht. Sieht gut aus und macht die Sohlen heiss.

BONIE MORONIE spielen Northern-Soul-Classics und schütteln selbstgerollte Groover aus dem Ärmel (und sie schütteln heftig). BONIE MORONIE stampft auf die Bühne wie eine hypnotisierte Hochlandrinderherde, wo der Haufen sich gleich in Abschlussposition zu bringen sucht. Die Grooves, geschnitzt wie Lötschentalmasken – dieser Hauch Gnadenlosigkeit. Hart aber herzlich. Die unverfrorene Adaption von allem, was gut tönt in Northernsoul-Hausen, ist das Geheimnis ihres Spielsystems

Die Equipe findet sich als zappelnde Energieriegel wieder, redet Blech, schickt Bläsersätze, verquere Dancemoves und Hammondgegrolle aus und singt sich die Seele aus dem Leib, dem Publikum entgegen. Meister der Herzen. Kick-and-Rush-Schule. Soulpunk. BONIE MORONIE predigt schwitzend und immer wieder knapp daneben: „We’re the missionaries with the soul-dictionnaries“

zurück