Freitag 05. Januar 2007

ADMIRAL JAMES T.

BRINGT HEISSEN ROCK'N'ROLL NACH THUN

Winterthur ist nicht Seattle

Der ADMIRAL macht keine alte Musik, sondern neue Musik im alten Anzug und dies seit 12 Jahren. Sein neues Album stellt nun den Schlusspunkt in dieser Tradition dar, denn der Anzug ist nun definitive zu alt.
Ein letztes mal hat man nun also die Möglichkeit, diese Mischung aus 50’s Rock’n’Roll, 60’s-Psychedelik, 70’s-Punk und 80’s-Wave zu hören und bestaunen. Die 18 brandneuen zukünftigen Tophits zeigen den mittlerweile leicht übergewichtigen Admiral in bestem Licht, bevor sich der Vorhang schliesst. Zwischen Arbeiten als Produzent, zahlreichen Konzerten, Award-Verleihungen und Hörstürzen hat sichADMIRAL JAMES T. immer wieder in seinem Studio eingeschlossen, und dabei ist ein Album entstanden, welches klingt als hätte
Syd Barrett
zuviel Kaffee statt LSD konsumiert – starken Kaffee!
Live
wird der Admiral wieder von den zauberhaften BELL GARDEN FOUR begleitet, einer der letzten wichtigen Supergruppen dieser Welt. Sie haben die Energie der frühenBeatles, die unterschwellige Ruhe der späten Bad Seeds und kennen das Hallenstadion nur vom Hörensagen.

Line Up: Admiral James T.: Gesang, Gitarre / Bice Aeberli: Bass, Gesang / Andrew Wolfensberger: Orgel, Klavier, Gesang / Nice Feer: Gitarre /
Aad Hollander:
Schlagzeug

zurück