Samstag 28. November 2009

4. THUNER SLAM

POETRY SLAM MIT STARBESETZUNG AUS NAH UND FERN

Nach rund eineinhalb Jahren kreativer Pause hält der POETRY SLAM in neuer Frische und steroidfreiem Sixpack wieder Einzug im Thuner Kultlokal CAFE BAR MOKKA: Zum vierten Mal treffen sich acht Poeten aus Deutschland und der Schweiz zur ultimativen Dichterschlacht, und buhlen mit selbstverfassten Texten um die Gunst des Publikums. Die Texte werden nicht gelesen, sondern performt: Flüstern, schreien, jaulen, keuchen; erlaubt ist, was der eigene Körper hergibt und dem Text Leben einhaucht. Das Zeitlimit beträgt fünf Minuten, Requisiten, wie Schwarzschwäne oder Möbelpolituren, sind verboten. Sonst gibt’s keine Regeln! Das Publikum bildet die Jury und entscheidet per Applaus über den Sieger, der traditionellerweise eine Flasche Whiskey oder modernifiziert… eine Flasche Absinth mit nach Hause nehmen darf!

Diesmal mit dabei: Der momentan erfolgreichste Schweizer Slammer und Gewinner des letzten Thuner Slams, der Goldacher RENATO KAISER; der Baselbieter Rap-Poet und zweifacher U20-Poetry-Slam-Schweizermeister (07 und 08), LAURIN BUSER; der Schriftsteller CHRISTOPH SIMON aus Bern, der Thuns „Tomatenbunker“ literarisch ein Denkmal gesetzt hat; der Münchner BUMILLO, bekannt als Meister der Persiflage in Reimform; die Wahlzürcherin MARGUERITE MEYER, die mit ihren ernsten, mehrsprachigen Texten diverse Vorurteile bröckeln lässt; IVO ENGELER aus Frauenfeld, bei dessen absurden Kürzestgeschichten viele Fragen zurückbleiben werden; die junge Koblenzerin NADJA SCHLÜTER, die 2005 den Titel „U20-Poetry-Slam-Meisterin im deutschsprachigen Raum“ erlang; der Slam-Shootingstar, PHILIPP REICHLIN aus Stäfa, der die Runde mit fliegenden Pinguinen und zartem Charme komplettiert.

Als Featured Poet wird der Berliner Liedermacher JAN KOCH mit seiner Gitarre für die nötige Gänsehaut nach der Pause sorgen.

Durch den Abend führen das Slam-Urgestein aus dem Appenzell, RICHI KÜTTEL und der beste, weil einzige, Slammer aus Thun, REMO RICKENBACHER.

zurück