Februar 2006

ZENSUR TUT NIEMANDEM GUT… DER TÄGLICHE WAHNSINN… TV TOTAL BLÖD… STRICKENDE STUDIO GÄSTE UND WIE MAN SYMPATHIE MIT AMOKTÄTERN FÖRDERT… EIN PAAR GEDANKEN ZUM FEBRUAR 2006, SITZEND GESCHRIEBEN….!

Tage können manchmal brutal sein…. jede/r kennt es… wenn die Nerven blank liegen, nichts mehr geht wie es sollte, und jeder noch so gut studierte Plan zum vornherein zum Scheitern verurteilt ist.. an so Tagen würde ich besser nicht aufstehen… aber meistens fängt es aber schon zuhause an. Nach 3 Stunden Schlaf orgelt der Klingelton meines Telefons eine Sonate von Bach oder so… und im Halbschlaf tapse ich mich durch die, zu helle, Wohnung
und denke: Oh, vielleicht ein wunderbarer Mensch, der etwas Wirkliches von mir will, mir etwas Schönes sagen will oder mit mir Mittagessen oder Cafe trinken will, das meist in der umgekehrten Reihenfolge… das will ich nicht verpassen und nehme den Hörer ab, kann sein, dass ich sage: Hallo, Cafe Bar Mokka, dies im Reflex und schon beim Sprechen merkend, dass ich ja sagen müsste: Hallo, Anliker… besser würde ich sagen: Begleitagentur Miranda…. was können wir für sie tun….!! Aber dazu bin ich definitiv zu verschlafen und die Stimme ist sowieso noch ungebraucht und belastet von zuviel Passiv-Rauchen am Vorabend… Also: Hallo, Cafe Bar Mokka..????? Am anderen Ende. GUUUTEN TAAAAG HERR AMLIEKER… MEIN NAME IST GREIMS VON DER SÜDDEUTSCHEN KLASSEN-LOTTERIE……BLA….BLA……oohhh…nein…. stossen sie sich ihre Lotterie bitte irgendwo rein, ich verdiene mein Geld seriös, mit Arbeiten und dies auch in der Nacht, vertikal….!!!!! Blöde Kuh!!!

Wenn ein Tag schon so anfängt, geht es meistens im ähnlichen Stil weiter… oder man muss zumindest auf der Hut sein, dass er nicht im Desaster endet. Vielleicht muss man ja per Zufall noch etwas in der Dennerpost am Bahnhof erledigen….. der Laden ist so voll, dass es einem das Blut in den Adern gefrieren lässt, und die Auslagen des Ramschladens <Die Post> sind so unästhetisch und unnütz, dass die Laune noch tiefer sinkt. Wenn man dann noch die Beratungsgespräche mit Digitalkamera- oder Handy-Interessent/innen mitbekommt, muss man einfach diesen inhaltlich wie optischen Schandfleck verlassen… nur, die Postgeschäfte sind damit aber noch nicht erledigt… Scheiss Welt…!!!! Vollends zum Zombie werden kann Mann/Frau falls man als Kunde ein Problem mit dem Kabelnetzbetreiber <CABLECOM> hat…. alle kennen diesen Wahnsinn auf Erden…. plötzlich ist man aus dem internationalen Kommunikationsnetz gekippt, keine Mails mehr, kein www mehr, somit, für uns zumindest, ende Feuer… nach ein paar Versuchen hat man einen Serviceoperator am Phone, vorher viel schlechte Musik und die zynische Durchsage…. kennen sie unseren neuen Online-Kundenservice…??? Gehen sie auf….www… super…!!!! Der technische Operator findet nach ein paar Minuten heraus, dass unser Anschluss gesperrt wurde, weil Rechnungen nicht bezahlt wurden… er rät mir, den Administrativ-Service anzurufen…. und so weiter und so fort…. ca. 7 Stunden in der Buchhaltung wühlen, mit immer anderen anonymen Cablecom-Angestellten telefonieren, Belege faxen und… und.. und…. nach 5 Tagen waren wir, grosszügigerweise, wieder online… ich bin nur einer von tausenden, denen es so geht…

Tage verplempern, Nerven blank scheuern und die Arbeit ruhen lassen… der blanke Horror…??? Aber niemand geht je mit einem Panzer aus den Restbeständen der Schweizer Armee oder der Ruag, mit einer Maschinen pistole der Marke <UTZI> aus dem Reitschul-Flomi, oder einer unbemannten Drohne mit einer 2-Tonnen-TNT-Ladung in das Industriequartier von 8112 OTELFINGEN bei Buchs/ZH, wo diese Zombies sitzen, die ihren Kunden mit übelsten Methoden an den Rand des Irrsinns drängen….. Zahlungsbefehle von JUSTIZIA INKASSO flattern ohne Sinn in unsere Briefkästen… bezahlte Rechnungen werden als unbezahlt gemahnt, und gemahnt wird schon nach 5 Tagen. Zudem bin ich als Kunde noch die Bank dieser, mit 450 Millionen CHF verschuldeten, mittlerweile in amerikanischen Händen befindenden Scheissfirma… Wir zahlen unsere Leistungen zum voraus… aber wie dann ihre Leistung und ihr Kundenservice aussieht spielt keine Rolle… Hauptsache, die Rechnung wird termingerecht bezahlt. Das ist die schöne neue Welt, wie sie mir hochkant am Arsch lecken kann… ich habe beschlossen wieder radikaler zu werden… und zwar ab sofort.

Fertig: Wir kämpften gegen das Packeis und ertranken im Softeis…. fertig mit diesem ewigen Schlucken… Wir sind mündige Bürger/innen und haben das Recht als solche behandelt zu werden, Punkt fertig.

Es gibt ja noch andere, so kleine Ärgernisse, die einem Tage verderben können… ihr habt euch sicher auch schon tödlich über die kleinen Preisschilder und Scannetiketten aufgeregt, deren Klebstoff so penetrant ist, dass damit das schönste Produkt meistens schon am Arsch ist, bevor es der Schwiegermutter geschenkt werden kann….. darüber werde ich dereinst ein Buch schreiben, das habe ich mir fest geschworen… Bücher könnten zu diversen Themen geschrieben werden.. auch Leserbriefe würden sich jeden Tag mehrere aufdrängen… aber dazu müsste ich pensioniert sein und der erste Antrag für meine vorzeitigen Pensionierung wurde schon vor 8 Jahren abgelehnt, der neue Antrag ist im Moment unterwegs zum Vereinspräsident vom Verein Mokka, unserem Arbeitgeber. Wie es aussieht, weiss ich im Moment nicht… aber ein paar Gästebuchschreiber auf WWW.MOKKA.CH würden meinen Abgang gerne sehen….. und auch die jeweiligen Texte aus meiner Feder sollten in Zukunft von einem geklonten Kreativen aus der <KLEENEX GENERATION> geschrieben werden… Hey man….immer z’gliche lied….äs währ de öppe mau ar zyt, dass du jüngeri dra lasch….. Bei der Altstar-Märli-Tour mit TRUDY GERSTER, POLO HOFER und TIMMERMAHN war das mit dem … den Jungen das Feld überlassen… auch ein Thema… TRUDY GERSTER sagte dazu ganz einfach…: ja… wa sölli de susch mache..??? i cha ja gar nüd anders.. i bi z’ganzi läbä uf drbühni gsi…und was sölli de mit 87..no afah…????? Ja, SIE war eh der Knüller, und ein HOFER ist selbst im Vollrausch um Klassen besser als die meisten aus der KLEENEX GENERATION, die sich Unterhalter, Performer oder Rockmusiker nennen und die Lebenserfahrung, im Guten wie im Schlechten, eines TIMMERMAHNS wird heute niemand mehr erreichen. Es ist halt nicht einfach so wie man es heute gerne hätte: Sauber leben, KLEENEX-Sex, nicht rauchen, für Fussballstadien auf Kosten der öffentlichen Hand stimmen, Thuner Wasser trinken und SVP wählen = Alt werden!

Alt werden vielleicht schon… aber wie ist die Frage!!!! und <meh dräck> ist doch auch Vollscheisse… auch Quoten für CH-MUSIK wäre der Untergang des Restes von <Underground Culture>… seht euch einmal SATURDAY NIGHT MUSIC auf SF DRS an…. vielleicht noch eine Aufzeichnung vom OPEN AIR HOCH YBRIG …… mit SCREAM…. der blanke Wahnsinn…!!!!!! Wenn man, als alter Rock’n’Roller direkt von einer Clubshow um 3 Uhr nach Hause kommt und die Kiste durchzappt und dann bei dieser Aufzeichnung landet, ist es einfach nur: Hart..!!! Dann doch noch lieber Gerichtssendungen oder Talkshows oder, ehrlicherweise, Pornografie. Härter als alles, war aber, was ich am Samstag Nachmittag 28.1.06, beim Schuhe-Anziehen, auf ARD sah…(ein blödes Ritual von mir: für das Schuhe-Anziehen auf das Sofa sitzen und ein paar Minuten TV zappen) irgendeine Oldies Show mit alten Säcken, die irgend etwas ins Mikrophon stammelten, ich sah den Ausschnitt ohne Ton, direkt hinter dem Chefmoderator, der aussah wie einst GUILDO HORN (kennt den noch jemand..????) waren zwei mittelalterliche Frauen mit leuchtgelber Wolle beschäftigt…. die eine machte aus einem Ghetto-Wollenhaufen eine richtige Kugel und die andere strickte mit langen Nadeln irgendetwas… in einer Musiksendung….!!!! Hey, bin ich im falschen Film oder ist es ein Backflash der LSD TRIPS aus den 70ern..??? Wir sind eigentlich schon verdammt abgehärtet mittlerweile…. der mediale Wahnsinn! Oder TV TOTAL BLÖD !!!

Whau, das war ja jetzt fast wie in einer Talkshow… schon fast Homestory mässig… ziemlich intim. Gut, die Vorgabe war ja auch irgendwie klar: nichts gegen Thun Süd schreiben und nichts gegen Hippies, Kiffer und THC SCHÄDEN, nichts gegen die Thuner Politik, und einfach mal eine neue Platte aufzulegen… Hey Anliker..it’s heimers de öppe mau ghört…. Ich gebe zu, es hindert einem sehr stark in der Kreativität, wenn im Hinterkopf alle diese Zombies, die in schlecht gelüfteten Räumen vor schmudeligen PC’s hocken und die Tüte abfackeln und dann anonym, versteht sich ja von selbst, wie denn sonst… Gästebucheinträge schreiben, präsent sind …… lieber eine kleine Bleibe, dafür freie Schreibe…!!! oder: hast du eine Scheibe, verstehst du nicht die Schreibe…!!!
Nun, es sollte mich eigentlich nicht weiter kümmern, ich kenne sie ja nicht, denn sie sind ja anonym und unsichtbar.
Mir bleibt nicht mehr allzu viel Platz für weitere Schreibe, soviel muss aber schon gesagt werden: GEHT ALLE ABSTIMMEN am 11./12. FEBRUAR 2006. Es geht um DIE ZUKUNFT DIESER STADT und die gehört ja zum Glück immer noch der Jugend. WIE AUCH IMMER IHR STIMMT…STIMMT !!!!!!!

Am Sonntag 22. Januar 2006 machten wir hier eine REVEREND-NIGHT mit dem grossartigen REVEREND VINCE ANDERSON aus Brooklyn/New York, der Eintritt war frei, und die Besucher/innen konnten eine Kollekte unterstützen, die Kollekte war für DANIEL VASELLA Chef von NOVARTIS, und es kamen fast 35.– CHF zusammen, die wir in den nächsten Tagen an Herrn Vasella schicken werden. Merci den Spender/innen, eure Tat ist eine gute, und wer Gutes tut, dem wird Gutes getan…. genau wie, Wer hat, dem wird gegeben… und Daniel Vasella hat im letzten Jahr nur 24,3 Millionen CHF verdient, was nur 3% mehr ist als im Jahr zuvor… er rechnete mit einer Steigerung von 12–15%… also, klar: ä arme siech, ä verlierer, einä womä mues ungerstützä… wir als Clubbetreiber helfen gerne
in Härtefällen… und wir wissen, dass unsere Kunden/innen genau so und nicht anders handeln würden.

SOZIALE VERANTWORTUNG DARF NICHT ZU EINER LEEREN WORTHÜLSE VERKOMMEN…!!!!

Wir geben uns auch alle Mühe nicht zu verkommen…. das vorliegende Februar Programm ist klein und fein, nur
Interessiert, dass vielleicht wieder kein Schwein… EXTREM VIELE GITARREN… VIEL REGGAE UND VIEL ZUM TANZEN.. und ein GEHEIMTIP von mir: Am SONNTAG 5. FEBRUAR 06 gibt es ein wirklich AUSGEFALLENES KONZERT auf unserer Bühne zu sehen: SALEM TRADITION ein VOCAL + PERCUSSIONSENSEMBLE aus
LA RÈUNION (Indischer Ozean) wird für einen einzigen Schweizerauftritt nach Thun kommen… auf WWW.MOKKA.CH gibt es eine Klangprobe. Ansonsten das Übliche: Geheizte Räume, Blumensträusse, gepflegtes Personal, gute Musik, Polizeikontrollen und Gratis Garderobe… MOKKA IS IN THE HOUSE, MOST DEFINITELY.

ICH WÜNSCHE EUCH EINEN GUTEN MONAT… SEID PARAT…!

EUER MC ANLIKER

MASTER OF SOFT HEART
MASTER OF LOOKING THE ALPS FROM FAR AWAY
MASTER OF GHOSTWRITING