März 2013

VOLLE KASSEN MACHEN DEN MC GELASSEN.. ABER MANCHMAL SIND SIE EBEN ZU LEER UND DANN WIRD ES SCHWER… UND, GUTE MUSIK GEHT DEN MENSCHEN AM ARSCH VORBEI UND DIES NICHT ERST HEUTE.. EIN PAAR GEDANKEN VON MC ANLIKER ZUM MÄRZ 2013

Wir hatten hier im Club wiedermal einen Februar der unter dem Titel: das isch z´Bättle versumet.. abgebucht werden muss.  Quasi die harte Landung nach dem gelebten Höheflug den ich im Januar hatte. Schön zurück in die harte Realität des Veranstalter Geschäfts. Ich weiss nicht wie andere damit umgehen, wenn das Geschäft nicht läuft, mir aber schleifft es die Eier ab, was in meinem Alter nicht mehr so cool ist, weil Mann eh Angst davor hat, das diese Eier nichts mehr hergeben könnten… Blödes Altmännergeschwätz.. oder einfach die Angst vor dem Älterwerden..? So oder so, es ist ein Thema…. das Alt werden..  <Böses Alter> heisst dann auch die neue CD von STILLER HAS, gemacht von 3 Männern, die alle noch etwas älter sind als ich, die aber zum Glück noch eine jüngere Mitmusikerin dabei haben, die verhinderte das die Sache zu Altmänner lastig abgehandelt wurde. Die CD kommt um den 20. März in die Läden und ich empfehle sie euch hiermit, hochoffiziell..  Toti Sigarette. ..Whisky, Goggi, Wy u Bier.. äs isch ä verscherfti Party gsi mitem Flückiger, am Endo u mir… STILLER HAS präsentieren wir <live and direct> in unserem 4tägigen Osterprogramm 2013, quasi als Oster-Hasi Gala. Wir machen es auf die exklusive Tour, beschränken die Besucher/innen Zahl und verlangen dafür Fr. 40.- Eintritt. Das tönt zwar sehr versnobt ist aber unserer Zeit mehr als angemessen… Hey Vassella, was du chasch, wei mir nid chönne.. aber chli öppis verdiene müesse z`wüschedüre o gueti Künschler u seriösi Veranstauter.

Damit die Menschen heute für Unterhaltung nicht mehr aus dem Haus gehen müssen, buhlt eine mächtige, Weltweit agierende, Industrie mit fetten Werbebudgets um Kunden. Hierzuland ist mittlerweile in fast jedem Haushalt  ein Breitband Internet Anschluss aufgeschaltet, der <Home Entertainement> für alle und fast alles ermöglicht. Grosse Bildschirme kosten heute noch soviel wie ein billiges Velo und darüber lässt sich vieles an ablenkung projezieren. Inhaltlich ist das meiste zwar die volle Katastrophe aber konsumiert wird es trotzdem. Die entwicklungen von neuen Technologie Standarts geht mit Riesenschritten voran und immer wenn etwas neues auf den Markt kommt ist es in ein paar Monaten schon fast veraltet. The Show must go on!
Und jetzt wird das ganze nochmals hochgefahren… HD war gestern… das neuste Fernsehformat
heisst 4HD und soll uns Bildschirme mit 200 cm, und mehr, als Bilddiagonale bescheren… Hey, auf 200 cm Dumpfbacken, Musicstars, Notfälle und anderes Zombietum im Wohnzimmer auf der Glaswand.. Ich denke, die müssten da fast eine Grosspackung Kotztüten und ein paar Stunden beim Therapeuten mitliefern. Aufzuhalten ist die Entwicklung natürlich nicht… Sony meldete dazu, das die Schmerzgrenze für den Konsumenten bei 10´000 € liegen soll und das sie mitte 2013 solche Schirme für diesen Preis liefern können.. Panasonic verkündete ihrerseits, das sie das Format auf 220cm Bilddiagonale hochfahren werden und damit in Produktion gehen wollen.

Kürzlich erzählte mir jemand, das sie einem Göttikind eine CD mit Kinderlieder geschenkt hat.. das Kind wusste nicht was das soll, weil es das Format CD gar nicht kannte, weil der Techno Daddy im Keller des Einfamilienhauses auf dem Land, einen potenten Surfer im Keller stehen hat über den alles Digital in die verschiedenen Zimmer gesendet wird. Schöne neue Welt! Ich staune manchmal schon sehr, wie schnell die ganze Technische Entwicklung gegangen ist und wie unkritisch wir das alles angenommen und in unser Leben integriert haben und uns als 1. Generation der Benutzer voll versklaven liessen. Innert 10 jahren wurde unsere Arbeitswelt auf den Kopf gestellt und wir sind heute schon soweit, das wir ohne Digitale Arbeitsgeräte gar nicht mehr arbeiten können.

Auch meine super-kreative Arbeit besteht mittlerweile weitgehend aus Computerbenutzung, tagelang sitze ich vor dem Monitor und hetze der Vergnügungswelt hinterher…. pro Tag 70 und mehr Mails durchchecken, jenste Sondcloud Links hören, auf der Suche nach guten Künstler/innen die es Wert sind auf unserer Bühne präsentiert zu werden. Weil das World Wide Web eben sowas von global ist und E-Mails nichts kosten, das denkt man zumindest, und niemand mehr irgendeinen Filter oder ein Hirn einsetzt, erhält man Sachen zugeschickt die einem definitiv nichts angehen, was aber Automatisch zu chronischer Verstopfung der Mailbox aber auch des menschlichen Hirnes führt. Manchmal komme ich mir extrem verloren vor mit dieser Materie und dann nervt es einfach nur noch…… Die Digitale Welt ist extrem giftig und im täglichen Gebrauch gibt es so viele Sachen die eigentlich <No Go> sind, die man aber einfach schlucken muss. Äs isch eifach Fact u fertig. Im Moment nerven mich all die Verknüpfungen zu Fakebook, die auftauchen wenn man auf bestimmen Download Portalen Dateien runterladen sollte, zwecks Bewerbung von uns gebuchten, meist unbekanten Künstlern, und das nur kann, wenn man einen Fakebook Account hat… Hey geits no..!! Da ich aber nie und nimmer einen solche Account haben will und haben werde, kann ich`s vergessen und muss dann bei den Agenturen um die direkte Zusendung betteln, was vielfach daran scheitert das die Dateien zu gross und zu schwer sind um per Mail geschickt zu werden.

Ok, das sind natürlich kleine Probleme oder eigentlich keine Probleme, aber wenn man in einem unprofessionellen Umfeld, professionelle Arbeiten machen will ist das manchmal richtig nervig.
Die Showbranche war immer schon ein Tummelbecken von Schwätzer, Penner und Looser, aber seit niemand mehr wirklich etwas verdient an seiner Arbeit und alle Isoliert an ihren Compis sitzen um Bands für 200.-€ pro Show zu verkaufen, ist es noch krasser geworden. Ein Agent kann 15% Provision von der ausgehandelten Gage in Rechnung stellen, was dann eben bei einer Gage von 300.-€, ganze 45.- € sind..!!! Ihr seht, es ist ein Extrem lukratives Geschäft, diese Musikbranche.. und darum habe sogar ich manchmal Verständnis für all diese Amateurarbeit.

Hoch professionelle Arbeit wird täglich vor meinem Bürofenster ausgeführt.. die Überbauung Plus wird mit einem Masterplan hochgefahren der auch durch die tiefen Temperaturen der letzten Wochen nicht ins straucheln gekommen ist. Fertig mit der Baustellen Romantik, MC! Diese Baustelle ist wie eine grosse Maschine mit vielen Zahnräder  die genau aufeinander abgestimmt sind und die immer vorwärts geht. Im Moment habe ich von meinem Bürofenster aus noch freie Sicht aufs Mittelmeer, sehe die Züge vorbeifahren, was vorallem Nachts wunderschön ist.. coole Lightshow!! Tags gibt es eben die Betonlaster mit ihren drehenden Trommeln, die Kräne die elegant im Kreise drehen und immer wieder ein Baggerballet, zu sehen… Rentnerkino mit eigener Lounge und geheizt. Yeah! Aber… Irgendwann ist dann fertig lustig, weil die Maschine mit ihrer stetigen Arbeit soweit gekommen ist, das ich keine Sicht auf gar nichts mehr haben werde. Mir graut extrem vor dieser öden Fassade, 70 Meter lang, 4 Stockwerke hoch, die dann die Allmendstrasse zu einer Schlucht machen wird, durch die dann die Jungs mit ihren schnellen, geleasten BMW`s brettern können… oder so.

Das wird zwar erst in etwa 2 Jahren sein und man weiss ja nicht wirklich was in 2 Jahren alles passieren kann, aber gleichwohl ist es absehbar, denn man hat ja schon mehrmals 2 Jahre überlebt. Und als Kleiner Trost: Vielleicht ist ja die Unterhaltungs Industrie in den nächsten 2 Jahren extrem am Gasgeben und wir werden dann 10SUPER HD Bildschirme mit Diagonalen von 13 Metern kaufen können, die wir dann an die neue, öde Fassade hängen können und auf denen wir dann alte Fellini Filme oder die gesammte Twin Peaks Ausgabe zeigen… Das diese Bildschirme aber, trotz fortschreitendem Preiszerfall, nicht billig sein werden ist anzunehmen und darum sollten wir wohl in der verbleibenden Zeit noch ein wenig Geld verdienen.. und damit kommt ihr als Leser/innen dieser Zeilen ins Spiel. Unser Club ist im Fall, Donnerstag-Sonntag Abends geöffnet, wir bieten Gute Musik, Schöne Lichter, Interessante Einrichtungen, haben Anständiges Personal und Moderate Preise, eigentlich genügend Argumente für eine Reise…. in die kleine Stadt am Rande der grossen Alpen!!! Unser Bühnenprogramm ist auf WWW.MOKKA.CH mit Bild, Text und Ton aufgeschaltet und für den Hausgebrauch und für die Nostalgiker, drucken wir jeden Monat ein Programmheft auf Hochweissem Papier, weil es auf Recycling Papier nicht so Hipp aussieht.. Sorry.. das isch äbe so im Schowbizz, da muesch sidefin drhär cho, schusch chunnt sowieso grad niemer.

Ich hoffe doch auf einen gut Frequentierten Monat März.. Unsererseits sind wir parat, das Programm ist nicht von schlechten Eltern und somit kann ja nicht viel schiefgehen….!!!
Ich wünsche euch allen ein schönes Frühlings erwachen und einen herzblutigen Monat auf das dieses Jahr weiterhin gut kommt….

Euer MC ANLIKER  ABWART MUSIKKIOSK MOKKA THUN