November 2014

THUN, DIE KULTUR WELTSTADT MIT EINEM NACHTLEBEN AUCH NACH 01.00 UHR.. UND ANDERE MÄRCHEN ZUM WAHLHERBST 2014…

Das schöne Herbstwetter der letzten Wochen ist jetzt wohl entgültig Geschichte und ich finde das gut so. Wir hatten mit dem Club einen der schlechtesten Saisonstarts der Geschichte.. Ich hätte ab mitte September 2014 geradesogut zuhause in eine Ecke pinkeln können.. Es ging Show-verkaufs-mässig gar nichts, bis ende Oktober. Hart im nehmen waren wir immer schon, aber diesmal war es Hardcore und für mich war Thun in diesen Wochen nur noch Ödland und meine Motivation musste ich ziemlich hervorkitzeln.

Dass Thun ein grosses kulturelles Potential hat, und dereinst eine wichtige Party-Destination sein könnte, daran glaubt zumindest die Juso Thun und auch die SP Thun. Sie fordern von der Stadtbehörde ein Nachtleben auch nach 01.00 Uhr…!!!! (aber subito..!!!)  eine Partymeile wie einst die Selve..!!! und mediterranes Lebensgefühl auf dem Mühleplatz!! Schön, dachte ich, als ich das gelesen hatte. An die Demo zur Unterstreichung dieser Forderung und zur beerdigung des Thuner Nachtlebens, die am 1. November 2014 stattfand, bin ich dann aber nicht gegangen, nur schon weil ich am Nachmittag einkaufen und kochen musste… da wir am Abend <ausnahmsweise> ein Konzertli in unserem Tea Room hatten… und ich mich sowieso zu alt für eine Juso Demo fühle.. was aber die, an der Spitze der Demo laufenden, Stadtrats Kandidaten der SP anders sehen…!!!

Es ist Wahlkampf in Thun und beliebt dafür sind Themen von denen <das Volk> keine Ahnung hat. Die allermeisten Thuner/innen sind am späten Abend und sowieso in der Nacht, zuhause.. und denen geht <Nachtleben auch nach 01.00 Uhr>, am Arsch vorbei, um es ein wenig rauh zu sagen.. aber sind wir ehrlich, es ist doch so.? Nachtleben? Auch schon gehört..!: ..aber das isch nüt für üs.. mir si froh das mir nümm Jung si… üsi Nichte isch frücher aube o no bis nach Mitternacht ungerwägs gsi.. aber das isch scho äs wili här.. itz het si d`Chiind u geit o nümme..!!! Wenn ich die Lohnblätter unserer Mitarbeiter/innen anschaue, da sehe ich, dass deren Arbeitsschluss meistens um 04.30 / 05.00 Uhr ist… was machen die wohl alle nach 01.00 Uhr? Ich werde das einmal genau prüfen müssen… mysteriös… Ich selber bin also auch schon nach 01.00 Uhr bei uns im Club gewesen und da war noch soetwas wie Party!!! Aber vielleicht habe ich mich in der Uhrzeit verguckt… das kann passieren. Die Strategie der SP im Bezug auf eine neue Partymeile, wie einst die Selve, tönt in etwa so, wie der Trampelwurm aussieht. Die Uttigenstrasse, das ist die Strasse die in das Ruag-Areal führt, also: <In the middle of nowhere>, würde sich, laut SP, für diesen Plan anbieten, da dort ja schon grossartigste Clubs wie Baranoff, Brügglibar und Zündkapsel-Fabrik bestehen, und sich Gafner Reinigungen, das Armee Museum, das Atelier-Haus, der Video Point und ein Italiener Club mit drögem Steingarten geradezu als hype Clubs der Zukunft aufdrängen. Strategisch auch sehr ideal gelegen… 2 von 3 Zugängen durchqueren grosse Wohnsiedlungen mit hunderten von Anwohnern. Welche Kifferbirne sich das ausgeheckt hat, kann ich mir schon vorstellen… es ist wirklich reine Wahlkampfstrategie, aber dumm und peinlich.

Erstaunlicherweise geistert <Die Partymeile Selve> immer noch und immer wieder durch viele Köpfe hier in dieser Stadt, es gibt auch 2014 kaum ein Interview mit Schülern, die vom Alter her kaum mehr wissen können, was damals in diesem grossartigen Industriequartier abging, in dem nicht die Frage kommt: Herr Anliker, was hett sech veränderet, sits d Selve nümme git? Manchmal hole ich weit aus… das überfordert aber meistens diese gutsituierten Kids… manchmal gehe ich mit ihnen auch das Selve-Modell anschauen, ein Bijou, das die ganze Fabrik und das Gaswerk Areal der Stadt Thun in den 60ziger Jahren zeigt… ein sehr beeindruckendes Modell, das dem Betrachter klar macht, wie gross die industrielle Produktion mitten in der Stadt einst war. Wir sprechen von 1000-1200 Arbeitsplätzen!! Ja, und damals gab es richtiges <Nachtleben auch nach 01.00 Uhr> denn die Schmelzöfen liefen im 3 Schicht Betrieb, rund um die Uhr.. ob die Arbeiter damals nach Mediterranem Lebensgefühl lechzten, weiss ich nicht, aber von ihrer Sozial Demokratischen Arbeiter Partei hätten sie wohl mehr Inhalt erwartet, das ist klar.