Januar 2016

THE SHOW MUST GO ON!! OHM.. OHM… UND DAS MOKKA TEAM PLANT GRUPPEN-YOGA…

EIN PAAR GEDANKEN ZUM SINN UND UNSINN DES ROCK`N`ROLL VOM MOKKA ABWART.

The Show must go on!!! Dieses Motto ist definitiv die Triebfeder unserer Branche. Immer einen geben können, bei all den vielen Shownächten, bitte immer strahlen… auch wenn die Bude und damit auch die Kasse, leer sind. Ich muss mir immer bewusst sein: Wir verkaufen Unterhaltung, Emotionen, Träume und Hoffnungen und dazu braucht es gutgelaunte, positive Energie ausstrahlende Menschen. Ich bin mir bewusst, dass ich das nicht immer bin und nicht immer sein kann. Als MC ANLIKER gehöre ich zum Glück zum Inventar des Clubs und da muss eine gewisse Patina drin liegen. Wo es aber gar keine Ausreden und keine Abstriche gibt, ist beim Vorwärts gehen, beim Vorausschauen, für die Zukunft des Clubs!!! Hinter den Kulissen muss immer etwas gehen, da müssen die Pfeile geschärft werden, die man im richtigen Moment aus dem Köcher ziehen können muss, da werden Daten für mögliche Konzerte hin und her geschoben, es wird taktiert, jubiliert und da wird auch manche Niederlage eingesteckt. Mit einem Herz ist man im Alltag und mit dem anderen immer Monate voraus. Buchungen für Dezember 2016 oder Januar 2017 sind selbst bei uns mittlerweile fast schon normal. Manchmal denke ich: Hey, was wissen wir schon, wie es in einem Jahr aussieht…!!! Aber andererseits sitze ich nun schon zum 27. od. 28. Mal an einem Tisch und schreibe einen Text zum Januar, der auch eine positive Grundstimmung vermitteln sollte, weil man ja immer grosse Hoffnungen in das neue Jahr hat. Denn: The Show must go on!!!

Kurz vor Weihnachten 2015 beschloss der Gemeinderat der Stadt Thun, das unser Festival AM SCHLUSS 16, wie geplant vom Mittwoch 20. Juli – Sonntag 31. Juli 2016 stattfinden darf. Das sind doch schon einmal schöne Aussichten auf den Sommer 2016!!! Es sind auch schon ein paar Verträge mit Künstlern abgeschlossen, informieren werden wir euch im Verlaufe des Frühlings.

Der Sommer war ja auch in den letzten Monaten nicht ganz verschwunden… Im Dezember 2015 konnte ich mich bei der Dekorations-Auswahl sehr schlecht entscheiden… soll ich die Osterhasen aufstellen, die sehr gut zum Wetter passen, aber halt nicht wirklich zur Saison oder sollen wir die Wasserspiele auf dem Dach des Clubs-Foyer, ausser Plan, wieder in Betrieb nehmen oder vielleicht die Garten-Saison vorziehen ?? Ich war nicht der einzige der sich schwierig tat mit entscheiden, am 26. Dezember sah ich tatsächlich einen Mann auf der Strasse, mit Shorts und Crocs bekleidet. (Gut, sicher ein Autofahrer, der aus der Tiefgarage seines Wohnblocks, in die Tiefgarage des Kinos gefahren ist und der Sofa-Kino nicht von Kino unterscheiden kann.) Das Frühlingswetter zum Jahresende hatte aber auch schöne Seiten: Ich konnte in der Altjahreswoche, morgens um 9.30 Uhr in meinem Bett liegend, <Sünnele>, bei offenen Fenster… die Blüemlisalp und den Niesen bewundern und mich dabei bestens vom stressigen Rock`n`Roll erholen. Minergie sucks!!!

Gerne würde man ja stressfrei durch das Leben gehen aber man merkt immer wieder: No Chance!!!

Ich habe zwar mit fortschreitendem Alter gelernt meine Tage besser einzuteilen, was schon einiges in Richtung weniger Stress bringt. Aber die Komplexität unserer modernen Welt steigt in einem Masse, die uns immer zum Verlierer gegen den Stress macht. Wenn ich denke: MC das hast du gut auf der Reihe!, passiert irgend ein Scheiss, der meine <gut geplante> Zeit schwinden lässt, weil ja eben das general Motto heisst: The Show must go on!! Showtime 21.00 Uhr, <gschtoche u ghoue> Da wir mit viel Technik und reisenden Menschen zu tun haben, ist die Chance gross, das es um 17.00 Uhr plötzlich fertig mit lustig ist. Man merkt z.B. beim Durchchecken der Technik, das der Return des Hallgerätes kein Signal hat… MC, logisch dänke u no nid düredräiä…!!! Wenn aber der Stress beginnt, ist leider die Logik schnell nicht mehr vorhanden… oder es klingelt um 17.00 Uhr das Telefon, die Band die auf 17.00 Uhr erwartet wird, meldet sich und erklärt in schlecht verständlichem Englisch, weil es Japaner sind.. das sie nahe der Schweizer Grenze in einem Stau stehen… das nahe der Schweizer Grenze, stellt sich dann, beim Nachfragen, als Nähe Stuttgart heraus… Easy, itze ke Schtress… äs isch wies isch!!!! Ändere chasch es eh nid.  Eifach tief düre schnufe… u chli: Ohm… Ohm.. Ohm.. Es gibt ja mittlerweile so abgefahrene Combos die Gruppenyoga auf dem Tour-Raider stehen haben… Ah, vielleicht machen wir hier im Club auch mal Team-Yoga-Sitzungen… Ohm.. Ohm.. Ohm…

Was eben genau sein wird in diesem, noch jungfräulichen, Jahr 2016 wird sich weisen…

Wir bleiben dran und werden weiterhin den Planeten MOKKA auf der richtigen Laufbahn halten!!

AUF EIN BOMBASTISCHES JUBILÄUMSJAHR 2016 HEBEN WIR DIE HAGEBUTTE THÉ GLÄSER!!!!

HERZLICHST, EUER MC ANLIKER, ABWART CAFE BAR MOKKA THUN