Mai 2006

JEDE ART VON PUBLIZITÄT IST EINE ART WERBUNG… ABER MANCHMAL EHER SCHLECHTER ART… IDIOTEN SIND IM VORMARSCH UND WAS MAN DAGEGEN T(H)UN KÖNNTE…  DER FRÜHLING WIRD NUN ÜBERSPRUNGEN UND DIE SHORTS KOMMEN SCHON UM DIE KURVE… HEY EASY MAN..!!! EIN PAAR WORTE ZUM MONAT MAI 2006

Messerstecherei im Mokka! Im bekannten Thuner Musiklokal Cafe Bar Mokka wurde am Donnerstag Abend, ein 29-jähriger Mann bei einer Messerstecherei schwer verletzt. Über den genauen Tathergang und die Gründe, die zur Tat führten, ist nichts Genaues bekannt.
So und ähnlich las man am Samstag in der Presse. Was genau so eine Pressemeldung aussagt, weiss meist niemand so genau zu deuten… in dem Fall können wir zumindest als Direktbetroffene mitreden. Also, es war wieder einmal so eine Situation, wie man sie als Club-Betreiber besonders liebt und brauchen kann. Die Facts sind also zumindest beim Tag klar, es war ein Donnerstagabend in diesem gottverlassenen Kaff am Rande der Alpen… auf der Bühne gab TV SMITH aus London ein gutes Konzert, das von ca. 40 vorwiegend jungen Besucher/innen sehr dankbar aufgenommen wurde. Im Keller spielte der Alt Star DJ KEYS ein Programm mit HOUSEMUSIC, es hatte nicht die Hölle viel Leute, was dann das ganze Wochenende durch so war, ein Phänomen, das man nie und selbst nach 20 Jahren nicht deuten kann… warum hat man aus dem nichts plötzlich vier Tage tote Hose..???? Kurz vor Mitternacht, ich war in der Künstlergarderobe am Abrechnen mit TV SMITH, alles war schön ruhig, die Arbeit schon gemacht und bald ist für mich Feierabend… dann plötzlich bricht die Hölle los, den Geräuschen nach, die von unten her zu mir dringen, ist es eine ernste Geschichte… also nichts wie raus aus dem Paradies, ab in die Hölle….!!!!!

Im Kellergang dann ein mir sehr bekanntes Bild: Alles Männer, was denn sonst…??!! Meine Mitarbeiter, die mit aller Kraft einen jungen Balkanesen mit schäumendem Mund und Augen wie Atomsprengsätze, zu viert halten müssen, weil er sonst wohl jemanden getötet hätte, ein, zwei Kumpels von ihm, die auch noch irgendwie mitmassakrieren wollten, attackierten alles was sich noch bewegte… niemand weiss eigentlich genau was Sache ist… einfach ein riesen Haufen schlechter Energie, der sich bewegt und der irgendwie tönt… Ich als Häuptling dieses Idioten-Camps kann dann eigentlich auch nur hoffen, dass meine physische Präsenz alleine ausreicht, und dass das Gerangel mit meinem Auftauchen ein Ende nimmt… Das ist natürlich auch frommes Wunschdenken… diese Jungs kennen schon lange nichts mehr und Autoritäten akzeptieren sie auch nur in Form von Blutrache und Gewalt von ihren Vätern, Brüdern, Onkeln und Diktatoren … aber einen Versuch muss man machen…. Ich also mit trillernder Sambapfeife und losbrüllend.. und  zuerst einmal ein paar Jungs die Treppe hoch… verreiset… verreiset itze hueresiech nonemau…. weil die Erfahrung schon manchmal gezeigt hat, dass ein Konflikt mit weniger Beteiligten besser gelöst werden kann. Als sich das Feld lichtet, sehe ich dann auch noch das Objekt der Schläger, übel zugerichtet, blutend in mitten von Scherben zerschlagener Flaschen, an der Wand lehnend… Au Scheisse… Der Rest ist dann wie ihr euch das vorstellen könnt: Krankenwagen, Polizei, Verhöre, ellenlange Diskussionen und viele, viele Emotionen… Ernüchterungen und Staunen ab soviel Aggressionen in jungen Menschen… und das Wissen, dass es in Zukunft für gewisse Menschen einen Waffenschein braucht….!!!! (vielleicht würden Elternprüfungen auch reichen…)

Noch zu den Zeitungsberichten: Das Messer war eine Flasche, die Täter wurden sehr schnell verhaftet und wir haben seit ein paar Tagen keine Balkan-Secondos mehr im Haus….. Wer jetzt denkt das Problem sei damit gelöst, der täuscht sich gewaltig… Nichts ist gelöst! Wenn die Gesellschaft in dem Tempo, wie sie in den letzten 4 Jahren an Brutalität und Verblödung zugenommen hat, weiter wächst, dann sehe ich aber sehr schwarz meine sehr verehrten Damen und Herren…!!!!

Schon am Osterwochenende waren wir von Gehirnamputierten umgeben, von herumstreunenden Kids die alle nur ihre, in 15 –18 Jahren, teuer aufgebauten Gehirnzellen abbauen wollten…. vergessen… verdrängen… verdrängen… ertränken… ertränken…. HEINEKEN, FELDSCHLÖSSCHEN, BOXER, TELL, DENNERBIER, HÜRLIMANN, BECKS, FOUR ROSES, JACK DANIELS, HAVANNA CLUB …undsoweiterundsofort….
Unser Nachbarhaus wurde am Gründonnerstag von einer Gruppe moderner Autonomen besetzt: DIESES HAUS IST BESETZT!! Am Freitag dann das folgende Bild: Nach dem Camping-Nachmittag mit ein wenig Chillen kommt das übliche Lagerfeuer zum brennen… natürlich direkt unter dem blühenden, 80-jährigen Kastanienbaum, einer der wenigen, der für die Ewigkeit gedacht ist… verbrennt wird die Kellereinrichtung des Hauses, das auch unter Heimatschutz steht… vorne an der Strasse brennt ein Feuer aus altem Büromaterial und ein supercooles Babypunk Fuzzy traktiert den alten gusseisernen Jugendstil-Gartenzaun mit seinen Nazistiefeln und schreit: Nieder mit den Zäunen..!!!!! In der einen Hand hat er eine Büchse Heineken und in der anderen Hand hat er ein Handy…! Ich bin tief beeindruckt ab soviel politischem Bewusstsein und ab soviel und so konsequent gelebtem Widerstand. DAS SIND NOCH ECHTE REVOLUTIONÄRE… DA BIN ICH WOHL SCHON EIN RICHTIGES KAPITALISTEN ARSCH DAGEGEN… Schäm di MC…..!!!!

Wie das Haus dann geräumt wurde haben wir nicht mitbekommen….. Ab Samstag standen dann die Trachten-Männer der SECURITAS auf dem Grundstück herum und standen sich Löcher in den Bauch. Das Wochenende darauf waren dann eine paramilitärische Hunde-Security vor Ort, mit denen man lieber nichts zu tun haben will…. Ausgesteuerte Arbeitslose und Ausländer räumten dann 2 Tage Müll weg..!!! Soviel zu der Revolution von Frühling 2006 in Thun.
Dies alles ist doch Pfadfinderscheisse und Männerwahn, sind wir ehrlich. Immer wenn die Scheisse dampft haben Männer ihre Hände im Spiel und meistens wird es dann ein Scheissspiel!!!! PS: Der junge Punk, der mit dem Gartenzaun niederreissen beschäftigt war, hat mir freundlicherweise noch ein Bier angeboten… immerhin sehe ich für ihn noch fast vertrauenserweckend aus… nicht schlecht…..!!!!!

Neben all diesen unangenehmen Geschichten sind wir eigentlich vor allem bekannt durch unsere tagtägliche Arbeit am Puls der internationalen Musikszene, und die könnt ihr ja immer in Form unseres Programms auf WWW.MOKKA.CH und im vorliegenden Programmheft einsehen. Das Jahr 2006 ist ja ein sehr spezielles Jahr für uns… Wir können, ohne Scheiss, unser 20-jähriges Jubiläum feiern… Quasi eine Jungbürgerfeier… eine Erwachsen-Sein-Dürfen-Feier…… geschlechtsreif sind wir ja schon eine Weile, eine Art Frühreife… Niemand hätte je an eine solche Erfolgsgeschichte geglaubt, damals im Sommer-Herbst 1986 als das damalige Jugendhaus Thun umgebaut wurde, in der heutigen Sprache würde es heissen: einem Facelifting unterzogen wurde, um in dem schon damals sehr Geschichtsträchtigen Haus an der Allmendstrasse 14 eine neue Epoche einzuläuten.

Die Epoche dauert jetzt halt schon 234 Monate und wird wohl noch weitergehen, wenn nicht alle Stricke reissen und uns die zunehmende Verblödung der Menschen nicht vorher das Arbeiten verunmöglicht….. Eine Jubelfeier wird es aber definitiv nicht geben..!!! zu selbstverständlich wäre so ein Anlass… die Alten…!!  die von früher…. hey weisch no…???? Die zeigen sich ja nur noch in Form von Adressen für den Erhalt unseres Programmheftes oder warten immer noch darauf, dass wir auf die Fresse fallen, denen ist es zu laut, zu lebendig, die Bühne steht nicht Feng Shui ausgerichtet, die Fussbäder fehlen und die Tische sowieso und das Programm ist eh nichts für sie, denn sie gehen jetzt einmal im Jahr mit der Freitagtasche und den roten Schuhen drei Tage an die Künstlerbörse und ziehen sich dort ihrem Alter entsprechende, meist sauglatte Kleinkunst rein und das reicht dann für ein Jahr…. und ein Kidi mit Jahrgang 90 oder 88…???? für den gab es Mokka ja schon mit der Muttermilch… und an einer Jubiläumsfeier noch zu erklären wie es dazu kam… das wäre mir wiederum viel zu blöde. Also, am besten und ehrlichsten gar ist doch keine Feier….. vielleicht macht ja die Presse noch eine gute Geschichte oder wir geben selber eine Broschüre heraus, wo dann eine parteiische Sichtweise der Mokka-Geschichte abgedruckt würde… Fotos wären sicher noch aufzutreiben oder vielleicht gibt es ja auf diesem Planeten noch ein paar Grufties, die noch Fotos aus dem Mokka haben… von damals, von ihren Kumpels, ihren Ex oder einfach so…. wir sind immer dankbare Abnehmer für so Erinnerungsstücke. Apropos Erinnerungen… Lieber Ruedi Pauli in Bern… wann kommen die SPACEMEN 3 Kassetten zurück…???

20 Jahre sind ja schon eine verdammt lange Zeit… und es waren ja nicht einfach 20 Jahre mit 8 Stunden Tag, 5 Tage Woche und 5 Wochen Ferien im Jahr… nein, es waren Jahre des Aufbauens, des Kämpfens gegen das Packeis in der Verwaltung unseres Staates, kämpfen gegen Intoleranz, kultureller Enge und Ignoranz auf vielen Ebenen… Die wenigsten Leute können sich heute vorstellen, wie starr unsere Gesellschaft und unsere Politik vor 20 Jahren noch waren….. gut, die Schlacht am Morgarten war damals auch noch 20 Jahre näher als heute….
Aber die Sache ist eine Gute geworden… CAFE BAR MOKKA müsste man erfinden wenn, es nicht schon bestehen würde… alles was wir den verschiedensten Menschen an Lebensweisheiten in Form von gelebter Kultur mitgeben konnten… alle diese Menschen, die sich hier als ernst genommener Teil unserer Gesellschaft fühlen dürfen… alle diese Erfahrungen, die hier junge Menschen machen durften… all die Freiheiten, die wir unseren Gästen immer ermöglichen konnten… alle diese Frauen und Männer, die hier in hoffnungsvolle Liebschaften gestartet sind…. und das Wissen, dass wir für viele, viele Menschen ein Zuhause bieten…, dass CAFE BAR MOKKA nicht nur mein Zuhause ist…. das ist für mich persönlich fast das Wesentlichste.

Zuhause ist man dort wo man nicht weg kann … frei nach Endo Anaconda’s…… deheim ischme dert wo me nid usecha… ab der neuen CD GEISTERBAHN von STILLER HAS… Das irgendwo Zuhause sein… ein Zuhause haben, wo es Sinn macht dafür auf etwas anderes zu verzichten, daran zu arbeiten, dieses Zuhause mit Leben zu füllen… und zu merken mit was man welche Wirkung erzielen kann….. und wenn man merkt, dass man ganz viele Leute damit glücklich machen kann, über eine lange Zeit, dann ist es noch besser. PLANET MOKKA IS IN DA HOUSE..!!!! Und das soll so bleiben…!!!! Wie kann man es besser ausdrücken als mit einem fetten, brandaktuellen Monatsprogramm, wie wir es im MAI 06 vorlegen. 20 JAHRE HERZBLUT UND IMMER BRENNT SIE NOCH…DIE GLUT…..UND DAS IST GUT !

EUCH ALLEN WÜNSCHE ICH EINEN ERFÜLLTEN, SINNVOLLEN UND
GEWALTFREIEN FRÜHLING.

ES GRÜSST AUS THUNESIEN EUER: MC ANLIKER

MASTER OF 20 YEARS HEARTBLOOD
MASTER OF WET GARDEN
MASTER OF POSITIV LIVING… SOMETIMES