Juni 2014

ES IST VOLLBRACHT.. DIE 28. BÜHNEN-SAISON VON CAFE BAR MOKKA WIRD AM MITTWOCH 11. JUNI 2014 BEENDET… NEUES AUS DER NACHBARSCHAFT UND SONST ALLES IM GRÜNEN BEREICH.. MC ANLIKER ZUM JUNI 2014

Nun ist es also schon wieder fast vollbracht.. CAFE BAR MOKKA beendet im Juni 2014 die Bühnen Saison 2013-2014, die 28.zigste in der Geschichte des Clubs!!!! Das waren 118 Shows, 200 Dj`s und 3 Wortveranstaltungen, zwischen 18. September 2013 und 14. Juni 2014!!!! Wenn man das so aufschreibt wird man gleich etwas müde.. aber vielleicht ist das ja die Müdigkeit der letzten Woche, die gestern Samstagabend 24. Mai 2014 mit einem fulminaten Konzert der Thuner Kick Ass Punk Band The Strapones und dem ersten richtigen Sommerabend endete… und.. ich werde ja auch nicht mehr jünger!!!! Die Bilanz der Saison ist nicht wirklich.. wir müssten viel mehr Konzerteintritte verkaufen können, müssten viel höhere Gastro-Umsätze haben und wir müssten vermehrt auch wieder jüngere Menschen für Live-Musik  gewinnen können. Die Weltklasse Jazz Serie mit dem Colin Vallon Trio ist ein wahres Juwel geworden und ich bin so froh, dass ich damals eingewilligt habe, diese Veranstaltung alle 14 Tage bei uns zu machen. Am Anfang, zwischen September und Dezember 2013, waren an diesen Konzerten auch extrem viele junge Menschen, das hat sich leider nicht gehalten, die demografische Entwicklung geht seit 3 Monaten ganz klar richtung Rollator. Realität!

Grundsätzlich aber macht es halt immer noch sehr viel Spass, das utopische Objekt CAFE BAR MOKKA mit seiner grossen Geschichte betreiben und erneuern zu dürfen. Wie gross die Geschichte ist, merke ich zwischendurch, wenn ich mit jungen Musikern in der Garderobe ins Gespräch komme… zum Teil <Huere Krass> finden die das Gehörte und ich komme mir dann zuweilen wie ein Fossil aus längst vergangenen Zeiten vor…. Guet, i bi scho Rock`n`Roller gsi wo ihri Eltere no nid ämau gwüsst hei, was Sperma für Uswürkige cha ha…!!!! Die grosse Erfahrung macht meine Arbeit extrem viel einfacher. Wenn heute eine Band ohne Techniker, abgemacht wäre mit eigenem Techniker, auftaucht, dann koche ich halt einfach etwas schneller und mache dann auch noch den Tontechniker…. früher hätte mich das voll gestresst.. stressen kann man mich mit unangemeldeten Gästen in der Backstage.. ich plane Essen für 6 Personen und es kommen in einer Selbstverständlichkeit 10 Personen, die wissen, dass im MOKKA das Essen viel besser als anderswo ist… Das hat auch etwas mit Ignoranz und Dummheit zu tun. Seit ich keine klassischen Reggae-Bands mehr buche, habe ich auch etwas weniger mentalen Stress.. bei den Rastafaris werde ich schon fast zum Rassisten, weil die meisten von ihnen sind das definitiv… harte Worte, aber ich habe so viele dieser Frauenverachtenden Macker-THC-Schäden erleiden müssen, dass ich weiss, von was ich spreche… Bei der letzten Combo aus Jamaica, ca. 2 Jahre her, habe ich mir geschworen: Nie mehr Reggae, nie mehr Jamaica!!!! Und da bleibe ich  knallhart!!!!!

Hart ist auch die Entwicklung in unserer Nachbarschaft!! Am Donnerstag 22. Mai 2014 war Musterwohnungs-Besichtigung im unserem neuen Nachbarsgebäude REX-MAX angesagt. Die Besichtigung war zeitlich zwischen 17`00 und 19`00 Uhr angesetzt, nicht gerade grosstädtisch, finde ich.. Jung-Dynamische arbeiten dann noch, für pensionierte Staatsangestellte war es aber ideal. Ich habe die Gelegenheit genutzt, um zwischen Soundcheck und Salat servieren mal sehen zu können, was da eigentlich genau gebaut wurde in diesen Monaten des Baulärms auf der 100% abgeschotteten Baustelle, und wie sich <Verbindende Architektur>, Titel aus der Werbebroschüre der Immobilien Firma, präsentiert. Die Muster-Wohnnung ist im Gebäude mit dem einladenden Namen <WOA>, dem Gebäude direkt neben unserem Club, eingerichtet worden. Eine 3.5 Zimmer Wohnung, kleines Büro, eher kleines Schlafzimmer, grosses Wohnzimmer mit Sprungturm-Plattform-Balkon, alles mit richtigem Eichen-Parkett, Dusche WC, Bad WC, beide mit 3 Stern Hotel Keramik und einer wirklichen Küche, falls dann jemand kochen kann.. Als ehemalige Bausau kann ich sagen: Na ja, es hätte schlimmer aussehen können.. halt langweilige Spritzputz-Wände, aber ganz klar.. in einer solchen Loge, Tag für Tag.. Igitt! Lärmtechnisch sollen die Wohnungen in Top-Standard geplant sein.. die 3 fach Verglasung gegen die Allmendstrasse ist, und davon konnte ich mich überzeugen, sehr effizient. Die Aussicht ist abends und morgens ziemlich interessant, da die Drogenabgabestelle in der Allmendstrasse 10 grosses Kino bietet und die MOKKA Kunden/innen am Wochenende zwischen 23`00-03`45 wohl auch einiges hergeben… <Ihr Lebensmittelpunkt>, <Urban Wohnen und Aktiv Leben> ..Rex-Max zeigt, wie sich heute das Wohnen sowie weitere Bedürfnisse des Alltags und der Freizeit in einer durchdacht gestalteten Überbauung verbinden lassen. Verdichtetes Bauen ohne Enge – das ist es, was Rex-Max charakterisiert. Hier können sich Menschen begegnen, ohne sich nahe zu kommen. Klartext aus der Werbebroschüre!! Die 3.5 Zimmer Wohnungen mit Sprung-Turm-Plattform-Balkon werden im Monat um die Fr. 2.300.-.inkl. Nebenkosten kosten. P.s. Es gibt auch einige Wohnungen ohne Balkone… Im ganzen Gebäude werden 16 / 1,5 Zimmer, 9 / 2.5 Zimmer, 33 / 3.5 Zimmer + 4 / 4.5 Zimmer Wohnungen angeboten.. sind also 62 Wohnungen, und wenn die alle bewohnt sind, sind das gerne mal 90-100 Personen.. die sich potentiell am Lebens-Lärm unserer Kundschaft stören können!!!! Die Wohnungen werden im übrigen schon im Herbst 2014 bezogen!!!!! Hier würde sich ein gläubiger Katholik erstmal bekreuzigen und ein paar Vaterunser beten…!!!

Bekreuzigen könnte ich mich täglich wegen irgend etwas…. zum Beispiel wegen unserer Internet Leitung, die zwischendurch voll versagt und mich zwingt, stundenlang mit einem <First Level Supporter> der Firma XXXXX, unserem Provider, im <Team Viewer> zusammen zu arbeiten.. Herr Anliker, geben sie mir bitte nochmals die Zutritts-Nummer durch.. nach 12x sage ich dann entnervt: es gäbe auch noch Papier und Bleistift!!! Arsc…!!! Wie man nichts anderes zu tun hätte im Leben.. oder Geldüberweisungen ins Ausland.. da muss man sich präventiv 5x bekreuzigen.. Seit die neuen Geldwäsche-Gesetze in Kraft sind, dauert das an einem Postschalter 35 Minuten, und am Schluss denkt man laut über E-Banking nach, etwas, was ich gar nicht will, aber zu dem man immer mehr gedrängt wird. Oder die Geschichte mit unserem neuen Photokopierer, der nicht mehr von einem Mitarbeiter der Firma, bei dem wir das Gerät leasen, geliefert und installiert wird, nein, das ist nun ausgelagert an eine Transportfirma, die für mehrere Gerätefirmen Kopiermaschinen ausliefert und in Betrieb nimmt. Eine Instruktion ist nicht mehr vorgesehen und der Mitarbeiter der Transport Firma, der die Kiste liefert, ist alleine und weiss eigentlich nichts über das Gerät. Schöne neue optimierte Welt!!! Und überall ist das Schema dasselbe.. alles auf die sanfte Tour, wie zentralistischer, abstrakter die Struktur und wie schlechter ein Service einer Firma ist, desto besser sind die Mitarbeiter/innen in Pseudo-Stressresistenz ausgebildet, am Telefon sprechen sie dann wie mit Dementen  im Altersheim.. und ihre Stimmen tönen wie bei Mike Shiva, ihr wisst, wie das tönt!! Spricht man aber Klartext oder braucht auch mal ein paar würzige Dialektausdrücke, ist man schnell Pesona non Grata und wird in die Nähe von Al Qaida gerückt. Denken und fühlen kann gefährlich sein in unserer cleanen Welt, wo alle wegschauen und sich niemand mehr die Mühe macht genau hinzuschauen, und es aber gleichzeitig immer mehr White Trash gibt.. Vorallem hier in Thun scheint diese Entwicklung Hochkonjuktur  zu haben!!!

Wir geben da aber gerne etwas Gegensteuer: Unser Bühnen-Saisonende feiern wir am Mittwoch 11. Juni 2014 mit einer Open Air Show in unserem schönen Ghetto Garten. Wir haben die grossartige Afro-Beat Combo JUPITER OKWESS INTERNATIONAL aus Kinshasa / Congo gebucht. Die Band ist Weltweit unterwegs und feiert grosse Erfolge in den USA, in England und Frankreich. Die Tickets werden über Starticket.ch verkauft und natürlich an der Abendkasse. Es ist grosses Kino angesagt und wir hoffen auf einen vollen Garten. Auf WWW.MOKKA.CH gibt es den Sound der Band zu hören. Das ist Ghetto Garten zum 1… dann startet am Mittwoch 18. Juni 2014 MOKKA GHETTO FLOWERS VOL.1/14, unser Sommerprogramm. Neu haben wir am Mittwochabend wieder offen und auch der Sonntagabend wird als Club Garten angeboten. Donnerstag, Freitag und Samstag sind dann ab 23.00 Uhr Dj`s im Keller an den Reglern, der Eintritt ist frei. Der Garten wird generell ab 20.00 Uhr geöffnet sein. Neu bespielen wir auch die Fläche des ehemaligen Alpenrösli Gartens, was uns ermöglicht den Sommer etwas entspannter anzugehen. Bis Mitte Juni haben wir noch einiges zu tun.. langweilig wird es uns sicher nicht… Erstmals machen wir auch keine Reservationspause, darum haben wir in den letzten Tagen auch schon die Disco neu geweisst.. Die Terrasse rechts der Gartenbar wird auf Mitte Juni Abgebrochen.. sorry, Rückgebaut wie es in neudeutsch heisst.. zudem Installieren wir die gesammte Gartenbeleuchtung neu in LED, was den Vorteil hat, das die Lampen Wetterfest sein werden und nur noch 20% an Strom verbrauchen… weniger Stress und weniger Kosten!!! Und dann natürlich das Highlight des Sommers 2014:
FESTIVAL AM SCHLUSS 14. In dem Sinn: Keep on Rockin…
euer MC ANLIKER  MONSTER OF CEREMONIES …..man sieht sich!!!