Oktober 2013

DIE STADT IST HALB TOT, ES IST FERIENZEIT.

Es sind Herbstferien, also Ferienzeit und seit Jahren hält sich der Trend, das alle Schweizerinnen und Schweizer, die es sich leisten können.. ich denke, davon gibt es immer mehr, ihre Ferien im Herbst machen. Hier geht für uns zurückgebliebenen nun gar nichts mehr, niemand mehr wirklich auf dem Set, ganze Wirtschaftsbereiche scheinen lahmgelegt zu sein. Ein Elektriker der ein dringendes Problem bei der Elektrischen Versorgung einer Disco Musikanlage in einem Musikclub, der keine Herbstferien hat, lösen sollte.. vergiss es, Ferienzeit! Ein Toilettenumbau, lange geplant, geht leider die Tage auch nicht, Ferienzeit! Einkaufen, Busfahren, Geld abheben und Mobiltelefone, Flachbildschirme und Junkmode kaufen, das geht zwar alles noch, aber da sind auch die Proletarier/innen, die schlecht verdienenden unserer Wirtschaft am Werk und die können nun einmal weniger easy Ferien machen als der Mittelstand. Wer kann, der geht.. Die Flughäfen werden bersten unter der Masse der Erholungsbedürftigen, die fast 6 Wochen ohne Ferien auskommen mussten und nun soetwas wie auf dem Zahnfleisch laufen.

Schnorcheln auf den Malediven? Klar, man weiss ja nicht wie lange es die Malediven noch gibt? Diese Inselgruppe im Indischen Ozean wird ja als eines der ersten Archipels vom Wasser verschluckt werden, weil die Klimaveränderung nicht mehr aufzuhalten ist.. aber mit den Ferienflügen der Menschen aus reichen Nationen, hat das sicher nichts zu tun.. Wärum oh..?? wenn i nid gah.. di angere göh glich!! All Including, 2 Wochen Aegypten für Fr. 787.-, da währe man ja schön Blöde wenn man das nicht machen würde und wie heisst es doch in der sattsam bekannten Werbung: Ich bi doch nid Blöd!! Und man gönnt sich ja sonst nichts! Von Politik wollen wir eh nichts wissen, im Alltag nicht und schon gar nicht in den Ferien! Wir sind ja alle sonst so bescheiden hier, klar machen wir ab und zu ein verlängertes Wochenende in Glasgow, Oslo, London oder Lissabon, aber die Flugpreise sind ja nur noch Peanuts und Hotels kosten an Wochenenden auch nicht mehr die Hölle. Klar haben wir 2 Autos, neue Flachbildschirme, neue Smartphones für den 10 jährigen Jannick und für die 12 Jährige Tatjana, aber das ist normal, was solls? Und MC, was hat das mit Ferien zu tun? Du hast einfach keinen Sinn für die Enspanntheit im Leben, huere Workaholic!!    

Gut, diese ganze Ferien Geschichte hat auch Vorteile, denn das Seefeld Quartier, in dem ich lebe, ist in diesen Tagen und Wochen extrem Ruhig!!! Die 877 Liter Süssgetränke, die sonst täglich neben unserem Haus in die Gewerbe-, in die Handelsmittelschule und das Gymnasium Seefeld, getragen werden, fehlen mir aber nicht wirklich und die Kids und ihre Attitüden kenne ich ja auch von meinem Job bestens. Es ist einfach die Tage einfacher durch die Mönchstrasse in die Stadt zu gelangen, weil die Hundertschaften von Schülern normalerweise die ganze Strasse benutzen, weil ja der Jugend heute die Welt zu gehören scheint, was uns Mittelalterliche Säcke manchmal ziemlich hässig macht, dies aber zu recht.. Dammisiech, die söue doch zersch mau öppis Leischte… Hey! Auch zu diesem Thema müsste ich unbedingt einmal einen Text schreiben.. Denn, machen wir unseren Kids einen Gefallen, wenn wir ihnen so früh so viel Gesellschaftlichen Raum zugestehen, den sie in keiner Art und weise füllen können und den sie so auch nicht verdient haben? Die Louis Vuitton Tasche für 17 Jährige Gymnasiastinnen..?? Das Schamlippen Piercing für 18 Jährige Studentinnen?? Die Voll Tatoo Variante für den 18 Jährigen Banker Lehrling..??? Das kann es ja nicht sein?!! Wo ist denn da noch die Steigerung möglich im Alter?

Aber ich scheiffe ab.. es ist immer noch Ferienzeit und das merkt man gut, die Clubs, Beizen und die Läden sind am vollabstürzen, das heisst, da läuft im Moment Wirtschaftlich der Ruin und sogar die Züge, normalerweise generell zu voll, sind merklich leerer und auch  die chronisch überbelegten Fahrrad Hangars auf der Seefeldseite sind Nachts in etwa gleich voll wie am Tag. Es ist ja altbekannt: Will man sein Fahrrad zerstört haben, muss man dieses bloss 2-3 mal am Bahnhof abstellen, am besten über das Wochende.. Ich will nicht schon wieder abschweifen, aber das mit den kaputten Velos am Bahnhof währe ja an und sich auch einen Text wert, sind wir ehrlich. Also, es sind immer noch Herbstferien…

Da stehen nun alle diese Fahrräder, Frauen und Herrenlos, sich selber überlassen, dicht an dicht und ineinander verhängt, die, an sie angeklammerte, Werbung des Roten Kreuzes verpufft wirkungslos… ein tristes Bild das sich uns zuhause gebliebenen da über 3 Wochen bietet. Holy Shit!! Wenn ich so ein Fahrrad währe, dann würde ich nach den Ferien Rache nehmen für die Verachtung meines Besitzers mir gegenüber, da könnt ihr Gift drauf nehmen. Ich würde einfach das Bremskabel reissen lassen, wenn mein/e Besitzer/in, am erstem Arbeitstag, im Vollstress, schon 5 Minuten zu spät, die Rampe zur Unterführung der Frutigenstrasse runtersausen würde.. Hoppla…. ja, dann währen wir dann wohl Quit, denn immer streng nach dem Motto: Auge um Auge.. Zahn um Zahn! Dann kommt es gut… dann könnte sich mein/e Besitzer/in im Spital Thun richtig runterfahren. 10 Tage Ferien in Thun, das währe mal was anderes.