Dezember 2015

DER MOND IST UNSERE SONNE… DIE CLUB-BRANCHE BRAUCHT HERZBLUT UND SONSTIGES VON MC ANLIKER ZUM JAHRESENDE 2015

Manchmal kommt in mir so eine einnehmende Leidenschaft für etwas auf, zack, aus dem Nichts, aber heftig und anhaltend. Ich weiss, dass ich für mein Leben im und mit dem Club diese jugendliche Art von <Fantum> brauche – Fantum eben, und nicht Phantom! Ende Jahr bin ich mental immer etwas durchsichtiger und neige zu starker Sentimentalität, da braucht es manchmal wenig, um Tränen oder Hühnerhaut zu produzieren. Täglich sitze ich an meinem MAC und checke aus, was uns die grosse weite Musik-Welt  auf den Server packt… und das ist nicht wenig. Immer vorwärts schauen und nicht zurück! Heute schon an Oktober 2016 denken, Deals für das Festival AM SCHLUSS 16 abschliessen, Hotels für die Künstler buchen, damit man dann im Sommer auch wirklich Hotelzimmer am Start hat. Dranbleiben ist Devise eins, Offensein die zweite Devise und Herzblut-Entwickeln ist der Leim für die Festigung des Ganzen, das ihr als Konsumenten dann von uns als Monatsprogramm vorgelegt erhaltet. Dies ohne Unterbruch… seit 1986! Damals war es eigentlich nur Herzblut; etwas das nun sogar beim Fussball angekommen ist. Und so plötzlich ist er eben, vor ein paar Tagen, über mich gekommen – die Rede ist von einem gefährlichen Virus namens HEISSKALT! <Mit Liebe gebraut> hiess die erste EP, die diese grossartige Rockband aus Stuttgart 2013 veröffentlichte. Fünf Songs, die in einer selten gehörten Wucht und Dichte daherkommen, jugendlich, unverdorben und hoch ambitioniert. Ich war damals sofort Feuer und Flamme, voll elektrisiert und werde es sofort wieder, wenn ich die Musik von HEISSKALT höre oder ihre Videos anschaue. Fantum, Leidenschaft und Herzblut pur… und das Ganze nur, weil ich mit dem Management über einen weiteren Auftritt dieser Band in unserem Haus verhandelte! Eben, Ende Jahr, wenn MC ANLIKER unter der Last des Tagesgeschäfts zur Heulsuse wird. Das passt! Der Mond ist unsere Sonne… Wir benötigen kein Licht… nur fetten Sound und einen Tanz-Floor… und mehr brauchen wir nicht! Das ist eine der Botschaften, die sich voll und ganz an mein gesamtes Leben anlehnen. MC ANLIKER ON MOKKA SEXY MOTHERFUCKER TOUR 1986 – 2015.

Vergiss für einen Moment dein altes Leben. Nur für heute Nacht denken wir in Massstäben, in denen keiner je gedacht hat. Verschwenden unsere Jugend und keine Stunde Zeit mit dem Scheiss, der uns hier her gebracht hat. Trink leer! Wir gehen höher und weiter und tiefer und schneller und besser als alles bisher. Die Welt ist eine Scheibe, spring über den Rand und sing so laut du kannst: Der Mond ist unsere Sonne… Wir benötigen kein Licht.. nur fetten Sound und einen Tanz-Floor… und mehr brauchen wir nicht! (Heisskalt – Der Mond, 2013).

Wenn wir Glück haben, werden wir euch HEISSKALT in unserem Osterprogramm 2016 anbieten können. Bis dahin dauert es noch eine Weile… aber meine Agenda 2016 ist schon prall gefüllt, denn an guter Musik mangelt es nicht. Trotz der grossen Krise in der Musikbranche, die uns zwischendurch auch ziemlich fertig macht, wird ohne Ende Musik produziert – von Oberlindenbach bis Nanucket Sleighright, von Bildudalur bis Rudawica und über das grosse WWW verteilt, zum Beispiel zu Mokka/ Thun/Bern/Schweiz! Und so kommt es, dass ich jeweils, wenn das neue Monatsprogramm in gesetzter Form vorliegt, denke: Oh Mann, was hast du dir da wieder eingebrockt? Und es wird mir für einen Moment angst und bange, denn auch mit aller Ehrfahrung, die ich ins Feuer werfen kann, hat jeder Anlass seine eigene Struktur und ihm eigene Dynamik. Wenn wir zum Beispiel am Donnerstag, 10. und Freitag, 11. Dezember 2015 die beiden Shows mit PATENT OCHSNER im Bärensaal im Dürrenast machen und es an diesen Tagen wie die Sau schneit, Blizzards oder arktische Kälte herschen, dann sehen wir schnell viel älter aus, da jede/r Besucher/in viele Kleidungsstücke dabei hat und der Garderobenplatz beschränkt ist. Und: Rund um den Saal ist Feindesland, der Parkplatz vor dem stillgelegten Morris darf nicht befahren werden und auf der Seite in Richtung Thuner Innenstadt darf man nicht einmal ein Migros-Chörbli hinstellen – suboptimal, aber lösbar und für uns allemal besser, als in das KKT zu gehen. Halt Herzblut!

Also, gehen wir diesen Monat Dezember 2015 mit erhobenem Haupt an, alles wird gut kommen und mit einer bombastischen Silvesterparty werden wir das Jahr beenden, am Heck der Kleber: BUBI AN BORD! Leidenschaft muss sein und nur dann kommt es gut! Auf ein schönes 2016 heben wir schon heute das Glas, nehmen einen Bissen des Gras-Bisquits… und: Der Mond ist unsere Sonne…!

Es grüsst euch Euer MC ANLIKER,  KAPITÄN MS MOKKA