September 2008

ALTES AUS MC`S SCHREIBE… EIN TEXT FÜR DIE WOZ 2004: Musik ist scheisse, aber darüber schreiben ist ok!

Was zum Teufel treibt mich alten Sack dazu…? Wärum Heilanddonner stah ig itz da vor däm unheimlich vouä CD Gschteu…? 2700 CD’s und welche will man heute spielen? Beispielsweise welche Fragmente dieser gerillten, nicht genau definierten, Silberlinge werden angespielt….. Das Thema ist: Disco machen…DJ sein….! Für viele das Höchste….hey so geil….whau DJ?! Als Booker und Programmmacher von Cafe Bar Mokka muss ich pro Monat ca. 30 DJ’s buchen, ein Teil davon macht DJ Spectron, er vernetzt uns seit Jahren mit der ganzen Welt und bringt Sounddüftler aus Europa und Übersee in unseren, schlecht gelüfteten, Clubkeller und spät in der Nacht zu sich nach Hause, was ihm einen ewigen Kniefall von mir einbringt. Zwischendurch ist so ein Mittwochabend, kurz vor dem Drucktermin noch frei und dann buche ich mich selber: MC ANLIKER PLAYS FOR ALL THE FUCKED UP CHILDREN …oder wie Heute, 13. Oktober 2004, MUSIC IN THE DUST / MC ANLIKER PLAYS DARK MUSIC. Nun stehe ich also hinter dem Pioneer DJM 600 Mischpult und spiele über 2 Technics SL- 1210 M5G Plattenspieler und über 2 Pioneer CD Players Musik, vorerst einmal aus den musikalisch, wie politisch, grauenhaften siebziger Jahren…Horror…Die Kids, die in Ruhe ihr Dope in konischen Tüten verbrennen wollen, nehmen nach zwei Minuten reissaus und verziehen sich…Hey mon, huere kchrass…dä schpinnt, chum mer gö!! Einer muss ja Spielverderber sein!! Als MC Anliker bin ich es mir gewöhnt Sachen zu machen die niemand wirklich will… Ich denke da an unser Live Musik Programm, dort ist ja auch bei 8 von 10 Konzerten die Bude halb bis ganz Leer..!! Was solls!! Beim Auflegen, wie man das Disco machen in der Fachsprache nennt, hat man meistens die falschen Scheiben, Skills und Tunes dabei, zumindest kommt mir das so vor. <Musik ist Scheisse>, habe ich vor Jahren einmal gedichtet und dieser Satz holt mich als DJ immer wieder ein… So ein Abend kann lange werden…von 20.30 Uhr bis 03.30 Uhr oder länger. Im Moment bin ich bei meinen lieben Madonna Remixes, Frozen von Stereo MC oder Nothing Realy Matters von Club 69 sind sehr cool… hingegen Julee Cruise und Angelo Badalamenti kennt heute niemand mehr, das waren die Soundtrack zu Twin Peaks, der Kultserie von David Lynch aus den 90-zigern.  Tausende von Franken, ein halbes Haus, habe ich persönlich für Platten ausgegeben, seit ich, 1966, meine erste Single (Peter Alexander / Nachts wenn alle Uhren schweigen…oder so) vom Wochenplatz Geld gekauft habe. (Rasenmähen bei einem Bonzen am Thunersee, Fr. 2.20 die Stunde) Heute ist das Vinyl im Keller gelagert und zu Hause sind Knapp 150 CD’s, im Club ca. 3500, dabei fast keine Promo CD’s! Das meiste bei Zig Zag Records gekauft. Zu jedem Konzert der richtige Vorspann, die richtige Pausenmusik und der passende Abspann. Das ist wichtig, richtig und das sind wir unseren Gästen schuldig…denn: Livemusik ist langweilig, laut und unsexy!!

Zur Person: MC Anliker betreibt seit 18 Jahren das lengendäre Mokka in Thun und weis, von was er spricht. Er ist kein wirklicher Musikfreak obwohl er sehr viel davon versteht, mehr interessiert ihn das betreiben eines Clubs als Gesamtkunstwerk.