Mai 2007

ALLES UNTERHALTUNG ODER WAS..??
DIE JAHRESZEITEN UND DIE NATUR ALS TOOL DER FREIZEITGESELLSCHAFT.

DIE SCHWEIZ ZELEBRIERT DEN SOMMER..!!!!! Diese BLICK Schlagzeile von Woche 15, also so um den 19.- 20. April 2007 herum, machte mich total hässig. Den ganzen Tag wäffelte ich etwas vor mich her, wie ein alter unzufriedener Rentner, der ein Leben lang schlechten Sex hatte… Arschlöcher… aues Pimps, ke ahnig, ghirnamputierti Zombies… und noch viel schlimmeres kam aus meinem Mund, schon nur leise, dass es niemand hörte, aber der Tag war gelaufen…. Scheisse. Dass die Schweizer/innen den Sommer zelebrieren, merkte ich als wachsamer Mensch, als Gastronom, was ich ja leider als Kulturschaffender zwangsweise sein muss, und als jemand, der bei heissen Temperaturen lieber im Wohnzimmer ein Buch liest, schon längst, da brauche ich nicht den BLICK dazu… Unser Kulturprogramm ist bei warmen, früh einsetzenden Frühlingen und lang andauernden warmen Herbstwochen, wie letztes Jahr, noch schlechter verkaufbar als sonst schon und somit muss ich viel öfter das Geld auf der Bank holen, als dass es uns in die Kasse gespielt wird. Eine Velofahrt zur Bankfiliale, durch die Vehrkehrs geschwängerte Thuner Innenstadt bei hohen Ozonwerten und all diesen Zeittodschlagenden Menschen, die scheinbar ohne Plan in dieser Stadt rumhängen, um ein wenig zu Chillen (modernes Wort für nichtstun und das noch langsam, am liebsten liegend oder sitzend und irgend eine flüssige, kühle, Droge reinziehend) und um ein wenig dabei zu sein, weil sie nicht alleine sein können und weil sie nichts mit sich anfangen können, ist dann für mich als Arbeitstier schon eher entnervend.

Was machen diese Pimps den ganzen Tag in dieser langweiligen Stadt..?? Was plappern die den ganzen Tag in ihre allgegenwärtigen Handys…??  Mit wem telefonieren die den ganzem Tag…?? und wo nehmen die das Geld her, das sie den ganzen Tag verbrennen.? Das sind die Fragen, die ich mir dann jeweils stelle und auf die ich Antworten habe die hier in dieser Zeitung nicht wiedergegeben werden können, weil diese Zeitung von Werbekunden finanziert wird und die Zeitungen eh schon in grosser Konkurrenz zu den öden Fernsehsendern stehen, wenn es um den Werbefranken geht…! Aber eigentlich will ich mich ja zu diesem Ausdruck, DIE SCHWEIZ ZELEBRIERT DEN SOMMER äussern und erklären, warum mich dieser Satz so hässig macht. Mir als Dinosaurier des guten Geschmacks, macht dieses Wetter mehr Angst als Freude und ich frage mich, was da noch alles auf uns zukommen wird und ob wir wirklich so am Arsch sind wie ich das annehmen muss.?? In unserer kopflosen Konsumgesellschaft scheine ich aber mit diesen Zweifeln alleine auf weiter Flur zu stehen und gelte dann auch schnell einmal als griesgrämig oder als Spielverderber für alle diese Menschen die doch den Sommer in vollen Zügen geniessen, auch wenn er im Februar kommt und bis zum Dezember geht.

Alles ist heute nur noch ein Tool (Werkzeug) unserer Freizeitgesellschaft und wird sofort runterkonsumiert und ist dann..huere krass..und..massiv geil!! Niemand ist bereit auf etwas zu verzichten oder Gewohnheiten zu ändern, alle essen wir im Februar die Kerosin Erdbeeren aus Guatemala, die Aktions Spargeln aus Peru und die Frühkartoffeln aus Marokko, fahren mit dem Auto den Schnäppchen nach, die uns da immer öfter geboten werden und die auch immer billiger werden, weil ja jedes Unternehmen 20% Wachstum pro Jahr machen muss, ansonsten die Firma unter <Marktanteile verloren> läuft. Wenn ich meine Balkonpflanzen schon mitte April giessen muss und ich morgens um 8 Uhr schon 22° in meinem Zimmer habe, weil die Sonne mit einer unglaublichen Kraft durch das Fenster brennt, da wage ich mir gar nicht vorzustellen wie das werden kann, wenn wir das <Glück> haben, dieses Jahr, einen Hitzesommer zu haben. Ob es dann immer noch heissen wird, DIE SCHWEIZ ZELEBRIERT DEN SOMMER..? Experten sagen in einem solchen Fall den Untergang der halben Italienischen Landwirtschaft voraus… und hier müssten wir dann aber auch ziemlich schnell umdenken und radikale Lösungen statt den Sommer zelebrieren…!!!! Die Ozonwerte sind heute schon massiv überschritten, Autofahrverbote sollten vorbereitet  werden, Kleinkinder sollten nicht mehr draussen spielen.. und mit Regen ist auch in den nächsten Tagen nicht zu rechnen…. Aber die Party wird weitergehen, schliesslich müssen wir diesen Sommer das kollektive Rauschtrinken trainieren, damit wir dann als Nation für die Euro 08 geeicht sind und bei diesem Anlass hört dann die Kritik vollends auf.. das finden dann alle  nur ..huere geil..!!!

P.S.: Ich werde wohl im Sommer 08 ein Kameltrekking durch die Wüste Gobi machen, dort wird es wohl auch heiss sein, aber keine Fernseher haben.

THUN 7.MAI 2007 / FÜR DAS THUNER TAGBLATT