Januar 2011

2011 – 25 JAHRE CAFE BAR MOKKA SIND EIN GRUND ZUR ZUVERSICHT

Nun ist es also soweit… ein neues Jahr gibt uns, ungeahnte und neue Möglichkeiten, öffnet unser Herz und stärkt unseren Geist. Nach dem Killer-Jahr 2010 nehmen wir das gerne an und schauen wohlgesinnt ich in die Zukunft. Alles hinter sich lassen geht ja nicht wirklich, aber offen sein für das was kommt und für ein neues Jahr ist das wichtigste. Alle Jahre wieder… das kommt nach so vielen Jahren irgendwie automatisch, davon darf man sich aber keineswegs ablenken lassen, das hat durchaus auch Qualität. Die Metapher des Ozeandampfers MS MOKKA, dessen Weg das Ziel ist und der auf seinem langen Weg immer wieder von leichten, kleinen und sehr schnellen Booten überholt wurde, dabei aber auch immer wieder die schiffbrüchigen Besatzungen dieser <schnellen Träume> an Bord holte, weil das grosse, langsame Schiff auch über Rettungsboote und Hilfsmittel verfügt und die Besatzung in anderen Dimensionen denken und handeln muss, gefällt mir immer noch sehr gut, weil es auch in harten Zeiten nicht anders ist: Der Weg muss das Ziel sein. Die Party ist vorbei… das spüren wir schon lange und besser wird es wohl einfach im Kleinen werden, z.B. bei den Konzerten die wir anbieten ist seit letzten Herbst ein kleines Publikum sehr interessiert und dankbar  für dem Umstand, dass sie in der Provinz gute Musik hören können.

Das Hoffnungsvolle an der Sache ist der Umstand, dass es fast an jedem Konzert ein anderes Publikum hat, eine schöne Mischung zwischen Alt und Jung, zwischen Stadt und Land und zwischen Thun und Angereisten. Es sind nicht mehr 100 Besucher/innen, die quatschen und mit dem Rücken zur Bühne stehen, nein eher sind es 30 – 40 Interessierte, die das Konzert geniessen und den Künstlern genügend Raum lassen für Feinheiten und Hängern in ihren Programmen, was sehr wichtig ist in einer Zeit wo kaum mehr jemand dort anwesend ist wo er sich gerade befindet. Es gibt im Moment so viele gute Musik wie schon lange nicht mehr, das Angebot ist endlos, jede Woche checke ich ca. 100 Tondokumente von Bands die man auf die Mokka-Bühne stellen könnte. Es hat ungeschliffene Perlen und Diamanten dabei, ruppige, sperrige Sounds aus der ganzen Welt und alle Bands/Künstler suchen einfach einen Ort wo sie spielen können, wo sie ihre, Jahrelang erarbeitete Musik einem Publikum vorstellen können. Geld ist für beide Seiten keines zu verdienen und das wissen auch beide Seiten und somit arrangieren wir uns auf eine Resourcen schonende Art des Zusammenarbeitens… mit dem Effekt, das wir immer wieder extrem schöne Momente erleben und die Shows auf höchstem Niveau gefahren werden.

Die Showbranche hat viel von ihrem wirklichen Glanz verloren, nicht zuletzt  weil alles im Übermass vorhanden ist und wir alle schon längst und schwerst übersättigt sind, mit allem. Eine Allianz aus Wirtschaft und Medien machen heute die Events der Superklasse, binden dabei die ganzen Sponsorengelder und die Medienplätze. Die dabei gefeierten Darbietungen sind zum Teil so schlecht das einem beim nächtlichen Fernseh-Zappen, das Gesicht einschläft, z.B. wenn man bei Musikscene auf SF2 auf das Konzert der Bellamie Brothers mit Gölä stösst…. zum Glück habe ich immer noch eine Flasche harten Schnaps zuhause, denn ohne erträgst du das nicht. Das Beste an den meisten Showcases ist mittlerweile die Lightshow… da blinkt immer etwas und zusammen mit dem Bühnennebel lenkt das dann vom Gebotenen ab. Voll-Playback Ländler Kapellen oder Brass Bands… das ist megapeinlich, gab es aber leider schon zu Zeiten der Abba, mitte der 70ziger… also nicht viel Neues in der Branche.

CAFE BAR MOKKA feiert im Jahr 2011 das 25. Jubiläum…!!! Hossa…Hossa…Hossa…. Es gibt vage Pläne wie dieses, vor 25 Jahren undenkbare, Ereignis gebührend gefeiert werden kann… Näheres wage ich im Moment nicht zu kommunizieren… auf alle Fälle werden wir keine SBB-Werbelok durch das Mittelland rasen lassen und auch Fernsehwerbung liegt im Bereich des nicht zu erwartenden. Was es auch immer sein wird, es wird sein!! Ihr aber könnt uns mit eurem Besuch unseres Hauses schon viel Gutes t(h)un, denn was wir in Zukunft brauchen, ist ein normales Clubleben mit geben und nehmen, mit Karina und Leo, mit  Verlierern und Sieger , mit Kreti u Pleti, so wie wir das in all den Jahren immer hatten. MOKKA IS IN DA HOUSE!!!!!

In dem Sinn wünschen wir euch und uns ein schönes und glückvolles 2011.

Euer MC ANLIKER  MONSTER OF CEREMONIES  MOKKA THUN