Donnerstag 31. Oktober 2013

MIKRONOWELLEN

TEXTE VON UND MIT SANDRA KÜNZI

Ich komme als Mensch zur Welt, und ich sterbe als Mensch – und nicht als verdammter CEO! Kellnerinnen entlassen überbordende Manager, Bankangestellte fühlen sich als Schwarze und malen sich das Gesicht an, Bücher beissen kleine Kinder, einsame Furien retten jugendliche Selbstmordkandidaten, sport- liche Männer sterben am Hang zum Männlichen und normale Frauen befriedigen sich zu Tennis. Die Geschichten der Berner Autorin Sandra Künzi drehen sich um kleine Begebenheiten in kleinen Welten: vor dem Denner, im Spunten, am Bahnhof, vor dem Fernseher. Die Texte sind wie Cartoons. Der Blick der Autorin ist das Mikroskop, das Mikrofon oder die Mikrowelle, um das Kleine gross, laut oder heiss werden zu lassen. «MIKRONOWELLEN» ist kein Buch, sondern ein Büchlein. Es versammelt kurze Texte von SANDRA KÜNZI, die für die Performance oder für Zeitschriften und Anthologien geschrieben wurden. Es sind Novellchen, Gedichte und Liedli in Deutsch, Bärndütsch und Züritüütsch.

SANDRA KÜNZI, geboren 1969, lebt als Autorin und Musikerin in Bern. Sie gehört zur ersten Generation von Schweizer Poetry-Slammer/innen. Sie schreibt Kurzhörspiele, Kolumnen, szenische Texte und Satiren für verschiedenste Abnehmer und ist Käptn der legendären Autorinnenreihe «Tittanic». Frau Künzi performt hemmunglos ihre Texte, begleitet von der umwerfenden Frau Frei am Kontrabass. Geslamt, geslapt, gespuckt, gedruckt.

zurück