Sonntag 03. November 2013

I AM IN LOVE

DÜSTERER INDIE POP AUS LONDON/UK

Man muss die Engländer für diesen Ausdruck beneiden: „To be in Love“. So etwas gibt es in der deutschen Sprache nicht. Wir sind „verliebt“, aber niemand sagt „Ich bin in der Liebe“. Schade. Das North Londoner Quintett I AM IN LOVE sagt es. Zu Recht. Ihre Songs befinden sich mitten drin im großen Gefühlschaos der Liebe und des Lebens. 2011 erschien ihr Debütalbum „Of Regard And Affection“. Ein Album voller düsterer Popsongs, ausgestattet mit hypnotischen Synthieflächen und epischen Ausflügen. Vergleiche mit Joy Division, New Order und M83 kamen auf. Jetzt erscheint mit „Raw Heart“. Das nachfolge werk von I AM IN LOVE. Wieder haben sich Die Musiker geöffnet, um der Düsterkeit und gleichzeitig aber auch Zuversicht freien Lauf zu lassen. Dieses Mal ist es ein wenig rauer, aggressiver geworden. Schicht für Schicht musste abgetragen werden – manchmal schmerzhaft, aber doch immer befreiend – um an den inneren Kern zu gelangen. Sänger und Texter Sebastian Twigden sagt über den Prozess: „Das Album bringt alle meine Gedanken hervor – die guten Zeiten, die schlechten, das Bedauern, die Liebe und den Hass. Wir kennen das doch alle. Die Stücke sind rau und ich fühle mich auch selber ein wenig rau in mir. Ich kann das Erlebte schwer vergessen……

zurück