Samstag 12. November 2016

BRUXELLES MIDI

SPHÄRISCH-POETISCHE SONGS feat. SIMON HO, ELECTRONICS / ANDY HUG, PERC. + DRUMS / ANDRÉ POUSAZ, BASS / MICHAEL FEHR, VOCALS

Das neuste Projekt <BRUXELLES MIDI> von SIMON HO, bringt uns auf eine neue Ebene der musikalischen Erzählkunst und Klanggeschichten: Da wäre zum einen natürlich SIMON HO, der mit seinen poetischen Klängen und Kompositionen schon längst als musikalischer Gestalter arbeitet und bekannt ist. Er selber lebt und arbeitet in Bern und Brüssel. Seine eindrücklichen Klangbilder sie sind immer aufs Neue ein Erlebnis. Die Musik ist jeweils bildlich und wie ein Drehbuch für ein Theaterstück gebaut. Die wohl ausgesuchte Instrumentalisierung und die Arrangements sind dabei nie ohne Inhalt, aber ebenso nie kitschig oder bedeutungsschwanger. Neu auf „Bruxelles“ kommen „field recordings“ hinzu – Aufnahmen und Klanglandschaften, die Simon Ho im Alltag vorgefunden und aufgenommen hat und als musikalische Fäden in die Musik einfädelt. Das Spektrum Musik und Erzählung wird damit um ein grosses und spannendes Element erweitert.

Mit <BRUXELLES MIDI>“ tritt der Slam Poetry Künstler, Autor und Literaturkurator MICHAEL FEHR mit einem brillanten Auftritt ins Rampenlicht und erschüttert uns mit seinem Blues-Gesang der durch Mark und Bein klingt. Wer Michael Fehrs Arbeitsweise kennt, wie er durch Bilder die Sprache sucht, findet und baut, wird weniger überrascht, dafür beglückt sein. Sein Gesang folgt dem gleichen Arbeitsmuster. Dieser daraus neuinterpretierte Blues und die Texte von Christian Denzler, der seinerseits bereits in vielen Projekten mit Simon Ho zusammengearbeitet hat, passen perfekt. Selbst die Brücken zwischen den Sprachen Englisch, Deutsch und Französisch schaffen sie gemeinsam spielend.

Line Up: Simon Ho: Piano-Electronics / Andy Hug: Percussion-Drums / André Pousaz: bass / Michael Fehr: Vocals

 

 

zurück