Sonntag 26. März 2017
Der neue Sonntag (18.00-23.00 UHR)

BERGSICHT RAVE VOL. 3

PASSARIS (TDC PALAZZI), TURIN & BAMBA AFRICAATA, TURIN

PASSARIS (TDC PALAZZI), TURIN & BAMBA AFRICAATA, TURIN // 26.03.2017:

Bodenständig, kontrastreich aber deshalb nicht weniger treibend, so klingt es wenn Großstadtlärm auf elektronische Beats und Samples von Kuhglocken treffen. Mit Passariss und Bamba Africaata haben wir am letzten Sonntag im März zwei experimentierfreudige DJ’s aus Turin zu Gast. Mit ihren Soloprojekten sind die Beiden, welche sich normalerweise mit TDC PALAZZI im Umfeld des Italian New Wave und C2C Festival’s bewegen, zum ersten Mal ausserhalb von Italien unterwegs. Der  Grieche Passariss ist ein Dieb, aber einer der Guten wie er selber meint. Er meidet Leute, welche denken zu wissen was sein nächster Schritt sein wird. Passariss hat viele Gesichter, aber weiss genau wo er sich bewegen will. Man kann ihn in eine Ecke treiben, aber fangen? Niemals! Manche sagen sogar er sei nur ein Geist… Bamba Africaata lebt auf der Strasse, oder vielleicht auch an einem goldenen Sandstrand. Doch eines ist sicher: Er weiss was er tut! Bereits langhaarig auf dem Festland von Lemuria geboren, ist sein Geschmack für das raue, tropische und bodenständige gut ausgebildet. Nachdem Bamba Africaata so viel gesehen und erlebt hat, ist es nun Zeit zum teilen. Für den Bergsichtrave Vol. 3 beschallen die zwei das Wohnzimmer mit einem tanzbaren Club-Set. Wir sind gespannt!

DER NEUE SONNTAG – BERGSICHT RAVE

Neben dem Alpenpanorama in Full Reality und dem Tatort in Full HD hat der Sonntag in Thun (während den Wintermonaten) im Allgemeinen nicht viel zu bieten. Das gilt es zu ändern, zumindest einmal im Monat, immer am Letzten. Ab Januar produziert CAFE BAR MOKKA mit <BERGSICHT RAVE> eine Serie, bei welcher regionalen und internationalen DJ’s eine Plattform für ein Club-Showcase geboten wird. Die Türen der Kellerdisko bleiben an diesem Abend jeweils geschlossen, umso schöner wird sich das stimmungsvolle Wohnzimmer präsentieren. Gedämpftes Licht, leichter Dunst, treibende Beats und von Zeit zu Zeit ein bisschen Strobo, wie es sich für einen Rave am frühen Sonntagabend halt gehört. Während drei Stunden ein wenig abdriften, nochmals voll durchstarten oder einfach schnell für einen Espresso den eigenen vier Wänden entkommen. Alles ist möglich. Gespielt werden erlesene Stücke aus den Randbereichen der elektronischen Musik, für das geschulte und/oder interessierte Gehör in einem speziellen Format, nichts extravagantes aber sicher auch nicht alltägliches.

TÜRÖFFNUNG 18.00 UHR
SHOW 19.00-22.00 UHR

zurück