Samstag 16. März 2013

11. THUNER SLAM

POETRY SLAM IM ROCK`N`ROLL STYLE...

Der beliebte Dichterwettstreit hält auch im neuen Jahr Einzug ins MOKKA! Sechs Poetinnen und Poeten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum buhlen mit ihren selbstverfassten Texten um die Gunst des Publikums, das die Jury spielt und am Ende des Abends per Applaus den Sieger krönt. Für die begehrte Flasche Whiskey Slammen sich folgende Poeten die Worte wund: Der Burgdorfer REMO ZUMSTEIN hat ein Flair für berndeutsche Wortspielereien, mit denen er momentan Slam um Slam gewinnt (den 10. THUNER SLAM inbegriffen); aus Berlin beehrt uns WEHWALT KOSLOVSKY, der mit seinen von einer intensiven Performance begleiteten Balladen als Pionier der deutschsprachigen Slam-Bewegung gilt; PATTI BASLER aus Baden besitzt ein freches Mundwerk und geizt in ihren Texten nicht mit Selbstironie und Zynismus; aus der gleichen Stadt stammt SIMON LIBSIG, der mit seinen tragikomischen Geschichten auch solo schon das Mokka-Publikum in der Vergangenheit verzaubert hat; die fünfzehnjährige SARAH ALTENAICHINGER aus Basel gewann nicht nur den „Junior Slam“ letzten Dezember im Mokka, sondern kann mit ihren ernsten Texten, die von einer seltenen Beobachtungsgabe und Reife zeugen, auch problemlos mit den Slam-Grössen mithalten; der Bonner LASSE SAMSTRÖM gilt als Erfinder der Schüttelprosa und gewann damit (und dem „Fuck This Town“-Shirt) die deutschsprachigen Slam-Meisterschaften 2002 im Einzel und im Team.

Durch den Abend führt das eingespielte Moderationsduo: VALERIO MOSER aus Langenthal und REMO RICKENBACHER aus Thun. Zuständig für die Akustik, die Ästhetik und für den Röck`n`Roll ist MC ANLIKER, der griesgrämige Abwart von CAFE BAR MOKKA.

Reservation empfohlen!

zurück